Feb 10 2018

Wikbold von Lohn

Wappen derer von Lohn

Wik­bold von Lohn († 19. Juli 1312) war Dom­propst im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/wikbold-von-lohn/

Feb 10 2018

Herrschaft Lohn

Wappen derer von Lohn

Die Herr­schaft Lohn, auch Herr­lich­keit Lohn oder (Frei-)Grafschaft Lohn ge­nannt, war eine hoch- und spät­mit­tel­al­ter­li­che Herr­schaft im Be­reich des West­müns­ter­lan­des und des heu­te nie­der­län­di­schen Ach­terhoeks. Zen­tren wa­ren Stadt­lohn im heu­ti­gen Kreis Bor­ken und Bre­de­vo­ort im Gel­der­land. Der Un­ter­gang der Herr­schaft im Jahr 1316 gab An­lass zur gro­ßen Bre­de­vo­or­ter Feh­de.

Lohn, in al­ten Be­zeich­nun­gen auch Lon, Loon, Loen oder Laon ist ab­ge­lei­tet von Loh bzw. Loe und be­deu­tet so­viel wie lich­ter Wald, oder Laub­hain. Der Wort­stamm hat sich im West­müns­ter­land und Ach­terhoek in vie­len Orts­na­men er­hal­ten (z.B. Bar­lo, Bur­lo, Am­meloe, Hen­ge­lo, Bor­cu­lo und Dinx­per­lo).

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/herrschaft-lohn/

Feb 09 2018

Engelbert von Tecklenburg

En­gel­bert von Teck­len­burg († 1301) war Dom­propst im Fürst­bis­tum Müns­ter.

En­gel­bert von Teck­len­burg wur­de als Sohn des Gra­fen Otto III. von Teck­len­burg (1253–1285) und Ri­char­de von der Mark, Toch­ter des Gra­fen En­gel­bert I. ge­bo­ren. Die Gra­fem von Teck­len­burg ent­stamm­ten ur­sprüng­lich dem al­ten Ge­schlecht der Ge­rul­fin­ger, den ers­ten Gra­fen von West­Fries­land und Hol­land. Er hat­te vier Ge­schwis­ter, dar­un­ter Otto, der letz­te der Bent­hei­mer Gra­fen in Teck­len­burg (ge­stor­ben 1307). Sein Groß­va­ter war Graf Otto II.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/engelbert-von-tecklenburg/

Feb 04 2018

Clemens August von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Cle­mens Au­gust von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 15. Fe­bru­ar 1721; † 22. April 1787 Müns­ter) war Amts­dros­te in Dül­men und Prä­si­dent der fürst­bi­schöf­li­chen Hof­kam­mer.

Als Sohn der Ehe­leu­te Cas­par Hein­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen und An­to­nia He­le­na von Lands­berg zu Er­wit­te (1697–1739) ge­bo­ren, ent­stamm­te Cle­mens Au­gust der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff. Sein äl­te­rer Bru­der Franz Otto war Amts­dros­te in Clop­pen­burg und kur­köl­ni­scher Käm­me­rer.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Feb 02 2018

Clemens von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Cle­mens Au­gust Karl Hein­rich Ma­ria Graf von Korff gen. Schmi­sing (* 19. No­vem­ber 1791 in Müns­ter; † 14. Juni 1864 eben­da) war ein preu­ßi­scher Land­rat in den Krei­sen Wa­ren­dorf von 1819 bis 1831 und Müns­ter von 1831 bis 1864.

Cle­mens von Korff gen. Schmi­sing-Kers­sen­brock ent­stamm­te dem west­fä­li­schen Ur­adel. Sein Va­ter Cle­mens Au­gust Frei­herr von Korff gen. Schmi­sing (1749-1821) war Ober­hof­mar­schall des Kur­fürs­ten von Köln und des Fürst­bi­schofs von Müns­ter und wur­de 1816 in den preu­ßi­schen Gra­fen­stand er­ho­ben und be­grün­de­te die gräf­li­che Li­nie in West­fa­len.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-von-korff-gen-schmising/

Feb 01 2018

Franz Otto von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Bau­stel­le Franz Otto (Taufname:Franz Otto Hein­rich Mat­thi­as) von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 5. Fe­bru­ar 1719; † 31. Ok­to­ber 1785 in Müns­ter) war Amts­dros­te in Clop­pen­burg und Käm­me­rer in Kur­köln.

Franz Otto von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen ent­stamm­te der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff. Sein Va­ter war Cas­par Hein­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen, sei­ne Mut­ter An­to­nia He­le­na von Lands­berg zu Er­wit­te (1697-1739). Am 15. Au­gust 1747 hei­ra­te­te er in Dar­feld Anna Eli­sa­beth Hen­ri­ka Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring (1730-1790), Toch­ter des Ma­xi­mi­li­an Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und Anna Ro­si­na von Wre­de. Aus der Ehe ging der Sohn Cle­mens Au­gust Hein­rich (1749-1821) her­vor. Die­ser war Ober­hof­mar­schall des Kur­fürs­ten von Köln und Fürst­bi­schofs von Müns­ter und wur­de 1816 in den Frei­her­ren­stand er­ho­ben.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-otto-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Feb 01 2018

Caspar Heinrich Matthias von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Cas­par Hein­rich Mat­thi­as (Tauf­na­me: Cas­par Hein­rich Mat­thi­as An­ton) von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 29. Ok­to­ber 1687; † 20. Ok­to­ber 1765 in Du­der­stadt) war Landd­rost im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Cas­par Hein­rich Mat­thi­as wur­de als Sohn des Fried­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen und Alex­an­dri­na Hed­wig von Ve­len zu Ve­len (1665–1727) ge­bo­ren und ent­stamm­te der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff, die am 4. Sep­tem­ber 1692 in den Reichs­frei­her­ren­stand er­ho­ben wur­de. Er hei­ra­te­te am 23. Ja­nu­ar 1712 in Müns­ter An­to­nia He­le­na von Lands­berg und Er­wit­te. Aus der Ehe ging der Sohn Franz Otto Hein­rich her­vor.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/caspar-heinrich-matthias-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Feb 01 2018

Friedrich Matthias von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Fried­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 15. Sep­tem­ber 1660; † 18. Mai 1727) war Amts­dros­te im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Als Sohn der Ehe­leu­te Kas­par Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen und Anna Mar­ga­re­tha von Neu­hof zu Horst­mar ent­stamm­te Fried­rich Mat­thi­as der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/friedrich-matthias-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Jan 31 2018

Franz von Korff gen. Schmising-Kerssenbrock

Wappen derer von Korff

Ma­xi­mi­li­an Franz Xa­ver Graf von Korff gen. Schmising–Kerssenbrock (* 14. No­vem­ber 1781 in Müns­ter; † 18. Ok­to­ber 1850 eben­da) war ein preu­ßi­scher Land­rat des Krei­ses Hal­le in den Jah­ren 1817 und 1818.

Von Korff gen. Schmi­sing-Kers­sen­brock ent­stamm­te dem west­fä­li­schen Ur­adel. Sein Va­ter Cle­mens Au­gust Frei­herr von Korff gen. Schmi­sing (* 1749, † 1821) war Ober­hof­mar­schall des Kur­fürs­ten von Köln und des Fürst­bi­schofs von Müns­ter und wur­de 1816 in den preu­ßi­schen Gra­fen­stand er­ho­ben und be­grün­de­te die gräf­li­che Li­nie in West­fa­len.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-von-korff-gen-schmising-kerssenbrock/

Jan 19 2018

Otto Heinrich Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Otto Hein­rich Korff gen. Schmi­sing († 4. Ok­to­ber 1664) war Dom­propst im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Als Sohn der Ehe­leu­te Hein­rich Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und Si­byl­la von Wendt (1589–1666) ge­bo­ren, ent­stamm­te Otto Hein­rich der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Korff gen. Schmi­sing. Sein Bru­der Kas­par Hein­rich (1616–1690) war Amts­dros­te in Iburg und De­pu­tier­ter der Ra­vens­ber­ger Rit­ter­schaft, sein Bru­der Mat­thi­as (1620–1684) war Ge­hei­mer Rat und Dom­de­chant und -kan­tor in Hil­des­heim.

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-heinrich-korff-gen-schmising/

Load more

Scroll Up