Vogt von Soest

Wappen der Vögte von Soest

Vogt von Soest war ein mit­tel­al­ter­li­ches Amt und eine da­nach be­nann­te Adels­fa­mi­lie im Raum Soest. Die Fa­mi­lie ist nicht zu ver­wech­seln mit den Rit­tern von Soest oder den Schult­hei­ßen von Soest.

Bis die Stadt im Jahr 1279 selbst die Vog­tei mit Bann, Ge­richts­bar­keit und den zu­ge­hö­ri­gen Ein­künf­ten über­nahm, exis­tier­te die Soes­ter Vog­tei. Be­reits in der äl­tes­ten Schicht des Soes­ter Stadt­rech­tes tau­chen der Vogt als obers­ter welt­li­cher Rich­ter und der Schult­heiß als Ver­wal­ter von erz­bi­schöf­li­chen Be­sitz auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/vogt-von-soest/

Welda (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Welda

Wel­da (auch Wel­lede oder Wel­l­ethe oder „Wel­de“) ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts mit dem gleich­na­mi­gen Stamm­sitz Wel­da (Wel­l­ethe) bei War­burg. Die Be­grün­der des Ge­schlechts wa­ren ver­mut­lich Mi­nis­te­ria­le. Der zur west­fä­li­schen (pa­der­bor­ni­schen) Rit­ter­schaft zäh­len­de Teil der Fa­mi­lie er­losch in der männ­li­chen Li­nie um 1500. Ge­schich­te Stamm­va­ter des Ge­schlechts war ein Rit­ter Con­rad, der 1188 …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/welda-adelsgeschlecht/

Wolff-Metternich

Stammwappen derer von Wolff-Metternich

Wolff-Met­ter­nich (frü­her: Wolff ge­nannt von Met­ter­nich) ist der Name ei­nes rhei­ni­schen Adels­ge­schlechts, ei­ner von den nord­hes­si­schen Her­ren Wolff von Gu­den­berg ab­stam­men­den Fa­mi­lie.

Die Fa­mi­lie ist nicht zu ver­wech­seln mit den Gra­fen und Fürs­ten von Met­ter­nich-Win­ne­burg.

Das Ge­schlecht der Wolff von Gu­den­berg, in der äl­te­ren Li­te­ra­tur häu­fig auch als die „Wölf­fe von Gu­den­berg“ oder auch „Lupi“ (la­tei­nisch ‚Wöl­fe‘) be­zeich­net, ist erst­mals fass­bar im Jah­re 1213 mit Ar­nold I., den man da­her als Be­grün­der der Fa­mi­lie an­sieht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/wolff-metternich/

Wrede (westfälisches Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Wrede

Wre­de ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlech­tes. Sein Stamm­sitz liegt in Ame­cke, heu­te ein Orts­teil von Sun­dern im Sauer­land. Zwei­ge der Fa­mi­lie be­stehen bis heu­te.

Das Ge­schlecht er­scheint erst­mals ur­kund­lich mit Ever­hardus Wr­e­the, der 1202 im Ge­fol­ge des Gra­fen Gott­fried II. von Arns­berg er­schien. Die si­che­re Stamm­rei­he be­ginnt 1318 mit Hein­rich Wre­de auf Sor­pe.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/wrede-westfaelisches-adelsgeschlecht/

Werminghausen

Wappen der von Werminghausen

Wer­ming­hau­sen war der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts. Ge­schich­te Stamm­sitz der Fa­mi­lie war Haus Wer­ming­sen bei Iser­lohn. Der Name der Fa­mi­lie geht wohl auf ei­nen Wer­mo und die ihm zu­ge­hö­ri­gen Wer­min­ge zu­rück. Ein Jo­hann von Wer­ming­hau­sen war 1278 Zeu­ge, als der Graf Eber­hard I. von der Mark die Stadt­rech­te von Iser­lohn er­neu­er­te. Ein Diet­rich Wer­ming­hau­sen …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/werminghausen/

Syberg (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Syberg

Sy­berg (auch Sie­berg, Sie­ber­ger) ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts, das zum Ur­adel der Graf­schaft Mark ge­hör­te. Der Name des Ge­schlechts lei­tet sich von dem zu ih­rem Stamm­sitz Haus Busch (Ha­gen) ge­hö­ren­den Sy­berg (heu­te zu Dort­mund ge­hö­rend) ab.

Ho­hen­sy­burg ist eine Hö­hen­burg der Köl­ner Erz­bi­schö­fe und steht im Zu­sam­men­hang mit dem Lan­des­aus­bau im 12. Jahr­hun­dert. 1235 wer­den die Her­ren von Sy­berg als köl­ni­sche Mi­nis­te­ria­len erst­mals er­wähnt. Nach der Teil­zer­stö­rung 1287 durch Graf Eber­hard von der Mark zog sich die Fa­mi­lie auf ih­ren Be­sitz Haus Busch in der Graf­schaft Lim­burg zu­rück.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/syberg-adelsgeschlecht/

Heereman von Zuydtwyck

Wappen der Heereman von Zuydtwyck

Hee­re­man von Zu­ydt­wyck ist der Name ei­nes nie­der­län­di­schen Adels­ge­schlechts. Die Fa­mi­lie, de­ren Zwei­ge zum Teil bis heu­te be­stehen, ge­lang­te auch in West­fa­len zu Be­sitz und An­se­hen.

In äl­te­rer Li­te­ra­tur wer­den dä­ni­sche und schwe­di­sche Ur­sprün­ge der Fa­mi­lie ver­mu­tet. Von da sol­len An­ge­hö­ri­ge in die Nie­der­lan­de ge­langt sein und dort an­sehn­li­che Lehns- und Al­lo­di­al­gü­ter er­wor­ben ha­ben. Sie wur­den in die hol­län­di­sche Rit­ter­schaft auf­ge­nom­men und er­schei­nen um 1400 im Dom­ka­pi­tel zu Ut­recht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heereman-von-zuydtwyck/

Stietencron (Adelsgeschlecht)

Wappen aus dem Wappenfenster im Rittergut Schötmar

Stie­ten­cron ist der Name ei­nes deut­schen Adels­ge­schlechts. Ge­schich­te Laut Kneschke: „Schwe­di­scher Adels­stand. Di­plom vom 10. März 1709 für Jo­hann Ernst Stie­te, mit dem Prä­di­ca­te; v. Stie­ten­cron er­stellt. Der­sel­be wur­de 1712 k. dä­ni­scher Forst- und Jä­ger­meis­ter in Del­men­horst und spä­ter han­no­ver­scher Drost zu Nien­o­ver.“ Der Va­ter von Jo­hann Ernst Stie­te ist Jo­hann Da­vid Stie­de (* 1611 Er­furt – † 1696 Hemm), …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/stietencron-adelsgeschlecht/

Sporck (Adelsgeschlecht)

Stammwappen derer von Sporck

Sporck, auch Sporckh, ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Ge­schlechts, ge­ses­sen auf dem Sporck­hof bei Wes­ter­loh im Lan­de Del­brück im Fürst­bis­tum Pa­der­born. Im 17. Jahr­hun­dert er­lang­te es den Reichs­gra­fen­stand und er­warb er­heb­li­chen Be­sitz im Kö­nig­reich Böh­men. Ge­schich­te Das Ge­schlecht stammt aus West­fa­len. Die ur­kund­li­che Stamm­rei­he be­ginnt mit Franz Nol­te (ge­nannt Sporck), Be­sit­zer des Sporck­ho­fes, ur­kund­lich 1597, …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/sporck-adelsgeschlecht/

Schwalenberg (Adelsgeschlecht)

Wappen der Grafen von Schwalenberg

Die Graf­schaft Schwa­len­berg der Gra­fen von Schwa­len­berg war ein his­to­ri­sches mit­tel­al­ter­li­ches Ter­ri­to­ri­um im heu­ti­gen west­fä­lisch-nord­hes­si­schen Raum. Eine ab­ge­spal­te­ne Li­nie blüht noch heu­te, die Gra­fen und spä­te­ren Fürs­ten zu Wal­deck und Pyr­mont.

Die An­ge­hö­ri­gen der Fa­mi­lie wa­ren zu­nächst bil­lun­gi­sche und wel­fi­sche Lehns­gra­fen. Erst­mals er­schei­nen sie wohl im Jah­re 1031 mit ei­nem Gra­fen Wi­de­kind im We­ti­gau, aber als ers­ter

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/schwalenberg-adelsgeschlecht/

Load more

Scroll Up