Westfälisches Möpkenbrot

Westfälisches Möpkenbrot

Möp­ken­brot (auch Möpp­ken­brot) ist eine Koch­wurst mit Getrei­de.
Die Haupt­zu­ta­ten sind Speck, Schwei­ne­mas­ke, Schwei­ne­schwar­te, Schwei­ne­blut und Rog­gen­schrot oder Wei­zen­mehl. Zur Vor­be­rei­tung pökelt man die Mas­ken und gart sie in Was­ser. Der Speck wird klein gewür­felt und blan­chiert. Im Anschluss daran zer­klei­nert man die noch war­men Mas­ken mit den Schwar­ten, dem Blut und Zwie­beln zu einem fei­nen Brei.

Lesen Sie mehr

Westfälischer Kartoffelsalat

Westfälischer Kartoffelsalat

Dem Kar­tof­fel­sa­lat mit Mayon­nai­se wer­den im Rhein­land oft Gewürz­gur­ken oder Äpfel hin­zu­ge­fügt. Im Nor­den domi­nie­ren Vari­an­ten mit Äpfeln und gekoch­tem Ei. Im Bran­den­bur­gi­schen wer­den dage­gen Gewürz­gur­ken mit Radies­chen oder fein­ge­schnit­te­ner Zwie­bel kom­bi­niert. Auch Bra­ten­res­te, Mat­jes, Wurst­stü­cke und fri­sche Kräu­ter kön­nen nach Belie­ben zum Salat gege­ben wer­den. In Tsche­chi­en wer­den neben Mayon­nai­se und Senf gekoch­tes Ei, Gewürz­gur­ken, Karot­ten, Erb­sen und Zwie­bel bei­gemischt.

Lesen Sie mehr

Schmandkuchen

Schmandkuchen

Schman­dku­chen (“Brei”- oder “Schmier­ku­chen”) ist in West­fa­len, Thü­rin­gen, Sach­sen, Hes­sen und Süd­nie­der­sach­sen bekannt und ein etwas ande­rer Käse­ku­chen. Lesen Sie mehr

Lesen Sie mehr

Reibeplätzchen (4 Personen)

Reibeplätzchen

Kar­tof­fel­puf­fer oder Rei­be­ku­chen sind ein Pfan­nen­ge­richt aus gerie­be­nen Kar­tof­feln und wei­te­ren Zuta­ten wie Eiern und Zwie­beln. Kar­tof­fel­puf­fer sind ein tra­di­tio­nel­les Gericht der deut­schen, böh­mi­schen und öster­rei­chi­schen Küche. Auch in eini­gen ost­eu­ro­päi­schen Län­dern ist das Gericht ver­brei­tet. Dem Kar­tof­fel­puf­fer ähn­lich sind die Schwei­zer Rös­ti, die aller­dings ohne Mehl und Ei zube­rei­tet……

Lesen Sie mehr

Dicke Bohnen mit Speck

Dicke Bohnen mit Speck

Ob sie nun “gro­ße” oder “dicke” Boh­nen mit Speck genannt wer­den, seit jeher sind sie ein Leib­ge­richt der West­fa­len. Dass man sie mit Speck koch­te, hat­te fol­gen­den Grund. In fast jedem Haus­halt wur­den frü­her jähr­lich meis­tens zwei Schwei­ne geschlach­tet, eines im Novem­ber, das zwei­te im fol­gen­den Febru­ar oder März. Die……

Lesen Sie mehr

Westfälischer Grünkohl

westfälisches Grünkohlgericht

Beliebt ist auch die der­be west­fä­li­sche Zube­rei­tung (Müns­ter­land und beson­ders Sauer­land), wobei der gerupf­te Kohl mit fein­ge­hack­ter Zwie­bel, geräu­cher­ter Mett­wurst (und je nach Geschmack auch mit Kass­ler, Räu­cher­speck oder Ripp­chen) zube­rei­tet und mit Salz­kar­tof­feln ser­viert wird. Die glei­chen Zuta­ten kön­nen auch zusam­men gekocht als Grün­kohl­e­in­topf zube­rei­tet wer­den.

Lesen Sie mehr

Pumpernickel

Pumpernickel

Pum­per­ni­ckel ist ein Voll­korn­brot aus Rog­gen­schrot, das ursprüng­lich aus der west­fä­li­schen Küche stammt.
Nach der ursprüng­li­chen Rezep­tur besteht Pum­per­ni­ckel aus­schließ­lich aus Schrot und vol­len Kör­nern von Rog­gen. Die vol­len Kör­ner wer­den über meh­re­re Stun­den hin­weg (meist über Nacht) in hei­ßem Was­ser (Brüh­stück) auf­ge­quol­len. Dies ist erfor­der­lich, damit die dich­ten Kör­ner back­fä­hig wer­den.

Lesen Sie mehr

Münsterländer Kutschergulasch

Müns­ter­län­der Kut­scher­gu­lasch ist ein tra­di­tio­nel­les Her­ren­ge­richt aus dem Müns­ter­land. Dunk­les Bier macht nach die­sem Rezept das Müns­ter­län­der Kut­scher­gu­lasch beson­ders schmack­haft und Gewürz­gur­ken ver­lei­hen ihm eine süß­saure Note.

Lesen Sie mehr