Alt-Münsterländer Apfelkuchen

Für Apfel­ku­chen wer­den vor­wie­gend säu­er­li­che Apfel­sor­ten wie Bos­koop ver­wen­det, die je nach Rezept in Vier­tel geschnit­ten und fächer­för­mig ein­ge­schnit­ten, in Spal­ten geschnit­ten oder geras­pelt wer­den. Häu­fig wer­den neben den Äpfeln noch wei­te­re Zuta­ten wie Nüs­se oder Rosi­nen hin­zu­ge­fügt, ger­ne wer­den auch Streu­sel über den Kuchen gegeben.

Alt-Münsterländer Apfelkuchen

  • Kochen: 1 h
  • Fer­tig in: 1 h
Für: 1 gan­zer Kuchen
Tra­di­ti­on, Überlieferung
Dru­cken Sie die­ses Rezept aus

Zutaten

  • 3 Stück Ei(er)
  • 250 g Zucker
  • 250 g But­ter
  • 1 Stück Äpfel (weich, z.B. Jona­gold oder evtl. Duel­me­ner Rose)
  • 500 ml Apfel­saft
  • 1 Stück Zitro­ne
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zimt (gemah­len)
  • 250 g Mehl
  • 6 mit­tel­gro­ße fes­te sau­re Äpfel (z.B. Gravensteiner)
  • 5 Blatt Gel­an­ti­ne

Zubereitung

Ein simples aber köstliches Kuchenrezept:

  1. But­ter, Zucker und Eier dick­cre­mig rüh­ren. Den wei­chen Apfel mit ein wenig Apfel­saft zer­mu­sen, das Püree mit in die Back­schüs­sel Form und alles zusam­men gut durch­rüh­ren. Den Teig mit dem Saft einer Zitro­ne und dem Zimt und Zucker nach­wür­zen. Zum Schluss das Mehl unter­zie­hen. Die Men­ge in eine Tor­ten­spring­form (Durch­mes­ser 28 cm) befüllen.
  2. Die sechs fes­ten Äpfel in Vier­tel tei­len und das Kern­ge­häu­se ent­fer­nen. Die Apfel­stü­cke kreis­för­mig, Stück für Stück, in den Teig ste­cken, so dass noch klei­ne Apfel­stück­chen her­aus­ra­gen. Die Tor­ten­spring­form in das Back­rohr schie­ben und bei 200 °C (Umluft­herd) backen; nach zehn min auf 150 °C her­un­ter­schal­ten und wei­te­re 25 min backen — am bes­ten mit einer Tas­se Was­ser, die man mit in das Back­rohr stellt, damit der Kuchen nicht aus­trock­net. Die Back­zeit ver­län­gert sich bei allen ande­ren Herd­ar­ten um 5 bis 10 min.
  3. Die Gela­ti­ne nach Packungs­an­lei­tung ein­wei­chen, dann in dem übri­gen (erwärm­ten) Apfel­saft zer­rin­nen las­sen und über den Kuchen Form. Den fer­ti­gen Kuchen für eine Stun­de in den Kühl­schrank stellen.

Tipp

  1. Die Äpfel wer­den gut gewa­schen, aber nicht abge­schält. So ist der Apfel­ge­schmack intensiver.
  2. Wer es ger­ne herz­haft mag, kann den Tor­ten­spie­gel auch aus Apfel­wein mit einem Schuss Cal­va­dos machen und statt Gela­ti­ne Torten­guss (Klar) nehmen.
  3. Der Kuchen schmeckt auch mit Bir­nen bezie­hungs­wei­se Zwetschken.

Notizen

© Rezept­fo­to © Rezept gefun­den bei:
Alt-Münsterländer Apfelkuchen

Alt-Müns­ter­län­der Apfelkuchen

Tra­di­ti­on, Überlieferung
Ich wün­sche Ihnen viel Spaß beim Nach­ma­chen des Gerichts und einen guten Appe­tit!

Nährwert-Information

  • Pro 100g
  • Ener­gie: 211.2 kcal / 883 kJ
  • Fett: 10.2 g
  • Eiweiß: 2.6 g
  • Koh­len­hy­dra­te: 26.6 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten

29 − 23 =