Stielmus-Eintopf westfälische Art

Sti­el­mus-Ein­topf west­fä­li­sche Art
Als Rübs­tiel be­zeich­net man die als Ge­mü­se ver­wen­de­ten Stie­le und Blät­ter von Spei­ser­üben- oder Kohl­pflan­zen be­zie­hungs­wei­se eine ei­gen­stän­di­ge, vom Rüb­sen ab­stam­men­de Va­rie­tät (Bras­si­ca rapa var. ra­pi­fe­ra sub­var. pa­bu­la­ria) mit stark ge­fie­der­ten Blät­tern. Wei­te­re Na­men: Rübs­ti­el­chen, Stän­gel­mus, Stän­gel­rip­sen, Sti­el­mus, im west­fä­li­schen Platt auch Strepp­maut ge­nannt
Au­tor:
Kü­che: West­fa­len
Re­zept­typ: Ge­mü­se­ge­richt
Men­ge des End­pro­duk­tes: reicht für 4 Per­so­nen
Vor­be­rei­tungs­zeit: 
Gar­zeit: 
Ge­samt­zeit: 
Zu­ta­ten
  • 750 g Rind­fleisch (hohe Rip­pe)
  • 1 Li­ter Salz­was­ser
  • 750 g Kar­tof­feln
  • 1 kg Sti­el­mus (Blatt­grün der Mai­rü­ben)
  • Salz
  • Pfef­fer
  • 2 El But­ter
  • 1 El Mehl
  • 1 El Milch
An­lei­tung
  1. Das Fleisch in etwa 750ml Salz­was­ser etwa 1 Stun­de lang­sam ga­ren. In­zwi­schen die Kar­tof­feln schä­len, wa­schen und klein wür­feln. Das jun­ge Sti­el­mus put­zen, sehr gründ­lich wa­schen, ab­trop­fen und fein schnei­den. Das Sti­el­mus zum Fleisch ge­ben und etwa 5 Mi­nu­ten ko­chen.
  2. an­schlie­ßend die klein ge­schnit­te­nen Kar­tof­feln hin­zu­fü­gen und al­les zu­ge­deckt etwa 15 Mi­nu­ten kö­cheln. Die But­ter mit dem Mehl und der Milch zu ei­nem Kloß ver­kne­ten.
  3. Den Mehl­kloß auf das Ge­mü­se le­gen und zer­ko­chen las­sen. Ist das Ge­mü­se noch zu dünn­flüs­sig, lässt man es noch ei­ni­ge Mi­nu­ten of­fen ein­ko­chen. Den Ein­topf mit Salz und Pfef­fer pi­kant ab­schme­cken und ser­vie­ren.
No­ti­zen
Gu­ten Hun­ger, nur nicht zu viel da­von es­sen, der Ma­gen wird es euch dan­ken.
Nähr­wert­an­ga­ben
Por­ti­ons­grö­ße: Pro Pro­ti­on Ka­lo­ri­en: 530 Fett­ge­halt: 21 g Koh­len­hy­dra­te: 36g Ei­weiß: 40 g

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/stielmus-eintopf/

Scroll Up