Panhas
Beim Schlachten wurden gewöhnlich auch Blut- und Leberwürste gekocht. Da passierte es auch schon einmal, dass einige von ihnen aufplatzten und auskochten. Aus dieser Brühe wurde dann Panhas gekocht:
Autor:
Küche: Westfalen
Rezepttyp: Pfannengericht
Portionen: 4
Zutaten
  • 1 L Fleisch- oder Wurstbrühe (Instant, Suppenwürfel)
  • Fleischreste (oder Grieben, Grammeln)
  • 500 g Buchweizenmehl
  • Salz
  • Backfett
Zubereitung
  1. Fleischreste und Grieben in kochende Brühe geben. So viel Buchweizenmehl nach und nach einrühren, dass die Masse dicklich wird und sich vom Topfe löst.
LAGERUNG:
  1. Masse in eine Schüssel gegeben und an kühlem Ort aufbewahrt. So hält sie sich einige Tage.
SERVIEREN:
  1. Je nach Bedarf schneidet man dicke Scheiben davon ab, die in der Pfanne gebraten werden. Dazu reicht man stilecht Kaffee und Brot.

 

 Veröffentlicht von am 29. Juli 2014 um 9:58