Arme Rit­ter
Arme Rit­ter (mund­art­lich auch Ros­ti­ge Rit­ter, Fot­zel­schnit­ten, Sem­mel­schnit­ten, Kar­täu­ser­klö­ße, Weck­schnit­ten, ge­ba­cke­ner Weck, Bave­sen, Po­fe­sen, Blin­der Fisch) sind eine ein­fa­che Spei­se aus alt­ba­cke­nen Bröt­chen oder Weiß­brot­schei­ben. Ob das Ge­richt von ver­arm­ten Rit­tern ab­zu­lei­ten ist, die sich nur alt­ba­cke­nes Brot zum Nach­tisch leis­ten konn­ten, ist un­ge­klärt. Fest steht je­den­falls, dass die ar­men Rit­ter Ge­nera­tio­nen nicht nur von Kin­dern er­freu­ten, die hung­rig nach Hau­se ka­men.
Au­tor:
Kü­che: West­fa­len
Re­zept­typ: Back­wa­ren
Men­ge des End­pro­duk­tes: 4 Por­tio­nen
Vor­be­rei­tungs­zeit: 
Gar­zeit: 
Ge­samt­zeit: 
Zu­ta­ten
  • 4 Stück Bröt­chen bzw. Weiß­brot- Sem­meln, oder Toast­schei­ben evtl. auch vom Vor­tag
  • 400-500 ml Milch je nach Al­ter und Tro­cken­heit der Bröt­chen
  • 2 Stück Eier
  • 50-100 Gramm Zu­cker
  • 2 Ess­löf­fel Zimt
  • 2 Ess­löf­fel But­ter
  • evtl. 1 ge­rie­be­ne Zi­tro­nen­scha­le
  • evtl. Sem­mel­brö­sel oder Pa­nier­mehl
An­lei­tung
  1. Zimt und Zu­cker ver­mi­schen und bei­sei­te stel­len.
  2. Milch mit den Ei­ern und evtl. der Zi­tro­nen­scha­le ver­quir­len, nach Be­lie­ben auch Zu­cker hin­zu­fü­gen.
  3. Bröt­chen ab­rei­ben und längs hal­bie­ren, die Bröt­chen in die Ei­er­milch le­gen und sich voll­saugen las­sen. Je nach­dem wie tro­cken die Bröt­chen sind, even­tu­ell noch mal et­was Ei­er­milch ma­chen. Die Bröt­chen soll­ten rich­tig schön voll­ge­so­gen sein.
  4. Evtl. in Ei­klar und Sem­mel­brö­sel bzw. Pa­nier­mehl pa­nie­ren.
  5. Die But­ter in ei­ner Pfan­ne er­hit­zen und die Rit­ter dar­in gold­braun ba­cken. An­schlie­ßend mit Zimt/Zucker be­streu­en. So be­kom­men sie ihre ros­ti­ge Far­be.
Ge­eig­ne­te Bei­la­ge:
  1. War­mes Obst aus dem Glas, bei dem der Frucht­saft mit et­was Stär­ke ein­ge­dickt wur­de.
  2. Sehr le­cker dazu sind Pfir­si­che, Bir­nen und Kir­schen, Va­nil­le­so­ße.
  3. Auch pas­send wä­ren Wein­schaum­creme oder Kar­tof­fel­sup­pe.
  4. Das Re­zept eig­net sich pri­ma zur Ver­wer­tung von über­zäh­li­gen Bröt­chen.
  5. Sind die Bröt­chen noch äl­ter, dann ein­fach mehr Ei­er­milch an­set­zen, dann kann man auch rich­tig tro­cke­ne Bröt­chen ver­wen­den.
No­ti­zen
Viel Spaß beim Nach­ma­chen!

(Alle An­ga­ben sind ohne Ge­währ!)
Nähr­wert­an­ga­ben
Por­ti­ons­grö­ße: 100 Gramm Ka­lo­ri­en: 229 Fett­ge­halt: 11 g ge­sät­tig­tes Fett: 2,7 g un­ge­sät­tig­tes Fett: 2,6 g trans­fett: 4,6 g Koh­len­hy­dra­te: 25 g Na­tri­um: 479 mg Ei­weiß: 8 g Cho­le­ste­ri­en: 116 mg
 Veröffentlicht von am 22:46 über 7. Januar 2017
Scroll Up