Himmel und Erde

Him­mel und Erde (rhei­nisch: Him­mel un Äd) ist ein tra­di­tio­nel­les, in vie­len Gebie­ten Deutsch­lands bekann­tes Gericht und stammt aus dem 18. Jahr­hun­dert. Sei­nen Namen hat es daher, dass sowohl Äpfel, die auf Bäu­men, also am Him­mel wach­sen, als auch die damals noch wenig bekann­ten, in der Erde wach­sen­den Erd­äp­fel (Kar­tof­feln) zu sei­nen Zuta­ten gehören.

Himmel und Erde

  • Kochen: 45 min
  • Fer­tig in: 45 min

Zutaten

  • ¼ l kal­tes Wasser
  • 750 g Kar­tof­feln (mit­tel­gro­ße geschäl­te und gewür­fel­te, mehligkochende)
  • 750 g Äpfel (unge­schäl­te, ent­kern­te und säuerliche)
  • 125 g Speck (mage­rer gewürfelter)
  • 1 mit­tel­gro­ße Zwie­bel (geschält und in Schei­ben geschnittenen)
  • ½ TL Apfel­es­sig (oder Weißweinessig)
  • But­ter
  • Zucker
  • ¼ TL Pfef­fer (frisch gemah­le­ner, schwarzer)
  • Salz

Kochgeschirr

  • 1 Mes­ser
  • 1 Schnei­de­brett
  • 1 Topf
  • 1 Pfan­ne

Zubereitung

  1. Das Was­ser mit etwas Zucker, einem hal­ben Tee­löf­fel Salz, dem schwar­zen Pfef­fer sowie den Kar­tof­feln und Äpfeln in einen Topf geben.
  2. Auf mitt­le­rer Hit­ze kochen las­sen (Deckel auf­le­gen!), bis die Kar­tof­feln und die Äpfel gar sind (knapp 20 Minu­ten). Kar­tof­feln und Äpfel dür­fen nicht aus­ein­an­der fallen.
  3. Den Speck in einer Pfan­ne braun und knusp­rig bra­ten, dann her­aus­neh­men und warm stellen.
  4. Die Zwie­bel­rin­ge im Speck­fett bei mitt­le­rer Hit­ze unter Rüh­ren schmo­ren, bis sie weich und hell­braun sind.
  5. Vor dem Ser­vie­ren noch einen hal­ben TL Salz und den Apfel­es­sig unter die Kar­tof­feln und die Äpfel rüh­ren und noch etwas But­ter hinzugeben.
  6. Das Gericht abschmecken.
  7. Den Inhalt der Pfan­ne mit den Zwie­beln und dem Speck dar­über geben.

Beilagen

  1. Ca. 500 g fei­ne Blut­wurst oder Pan­has (lässt sich bes­ser bra­ten). Die Blut­wurst oder Pan­has wird gepellt, in Schei­ben geschnit­ten und zusam­men mit den Zwie­bel­rin­gen in der Pfan­ne angebraten.

Varianten

  1. Die Äpfel und Kar­tof­feln län­ger kochen bis sie zer­fal­len, bzw. die Kar­tof­feln zer­stamp­fen. Kar­tof­feln und Äpfel soll­ten dabei getrennt von­ein­an­der gekocht werden.
  2. Als vege­ta­ri­sche Vari­an­te kann man die Blut­wurst weg­las­sen und die Men­ge der Röst­zwie­beln ent­spre­chend erhöhen.
  3. Wer kei­ne Blut­wurst mag kann die­se zum Bei­spiel durch eine Brat­wurst oder auch in Strei­fen geschnit­te­ne und gerös­te­te Hähn­chen- oder Puten­schnit­zel ersetzen.
  4. Die nie­der­län­di­sche Vari­an­te hei­ßer Blitz.
  5. Die schwei­zer Vari­an­te Schnitz und Drunder.

Notizen

© Rezept­fo­to © Rezept gefun­den bei:
Koch-Wiki | Him­mel und Erde
Ich wün­sche Ihnen viel Spaß beim Nach­ma­chen des Gerichts und einen guten Appe­tit!

Nährwert-Information

  • Pro 100g
  • Ener­gie: 78.3 kcal / 327 kJ
  • Fett: 2 g
  • Eiweiß: 2 g
  • Koh­len­hy­dra­te: 12.1 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten

4 + 1 =