Haus Heeren

Haus Heeren um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Haus Hee­ren um 1860,
Samm­lung Alex­an­der Duncker

Haus Hee­ren (auch „Schloss Hee­ren” ge­nannt) ist ein Her­ren­haus im Ka­mener Stadt­teil Hee­ren-Wer­ve. Es wur­de An­fang des 17. Jahr­hun­derts von der Fa­mi­lie von Bo­del­schwingh / von der Re­cke-Hee­ren er­baut und be­fin­det sich spä­tes­tens seit 1767 im Pri­vat­be­sitz der Fa­mi­lie von Plet­ten­berg-Hee­ren.

Geschichte

Das Her­ren­haus stammt aus dem Jahr 1606. Es wur­de als früh­ba­ro­ckes Was­ser­schloss mit ei­nem qua­dra­ti­schen Turm an der Süd­ost­ecke er­rich­tet, der 1857 durch ei­nen An­bau mit po­ly­go­na­lem Er­ker­turm nach Os­ten hin er­wei­tert wur­de. Die den recht­ecki­gen, zwei­ge­schos­si­gen Putz­bau um­ge­ben­de Gräf­te führt noch heu­te Was­ser. Der Burg­bau ist auf ei­nem Ei­chen­pfahl­rost ge­grün­det. Eine Drei­bo­gen-Brü­cke ver­bin­det das Her­ren­haus mit der Vor­burg, die als eine zum Her­ren­haus hin of­fe­ne Drei­flü­gel­an­la­ge er­rich­tet wur­de. Das zwei­ge­schos­si­ge Tor­haus mit ei­ner rund­bo­gi­gen Durch­fahrt be­fin­det sich im süd­li­chen Ge­bäu­de der Vor­burg.

Als ba­ro­cker Her­ren­sitz des frü­he­ren Land­adels prä­sen­tiert sich Haus Hee­ren mit Her­ren­haus und Vor­burg in ei­ner sel­te­nen ar­chi­tek­to­ni­schen Ge­schlos­sen­heit und in ei­nem er­freu­lich gu­ten bau­li­chen Zu­stand. Es dient im­mer noch sei­nem ur­sprüng­li­chen Zweck.

Seit Juni 2014 bie­tet man im Schloss, nach ei­ner Re­no­vie­rung, un­ter an­de­rem Räum­lich­kei­ten für Trau­un­gen und Se­mi­na­re an.

Ewas Apfelernte

Ewas ApfelernteDer Lo­kal­kri­mi aus Ka­men-Hee­ren-Wer­ve der Au­to­rin „Hei­ke Gel­lert” Ein Selbst­mör­der, eine ver­meint­li­che Lei­che in der ehe­ma­li­gen Oran­ge­rie am Was­ser­schloss „Haus Hee­ren“, ein Mord­an­schlag auf die Gäs­te­füh­re­rin. Ka­men-Hee­ren-Wer­ve, ein be­schau­li­cher Ort, be­rei­tet sich auf die 400-Jahr­fei­er vor. Claus Con­stein, auf der Kar­rie­re­lei­ter beim KK11, nimmt Er­zie­hungs­ur­laub. Er er­mit­telt pri­vat und auf ei­ge­ne Faust.

Buch-Bestellung

Wo man das Buch be­stel­len kann steht bei www.ewas-apfelernte.de .

Fotostrecke Haus Heeren

Lage des Haus Heeren

Lizenz

© Ur­he­ber­recht für die Fo­tos auf die­sen Sei­ten be­stehen bei Bern­hard Gro­ße-Drenkpohl.
Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Haus Hee­ren aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­to­ren ver­füg­bar.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/haus-heeren/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Scroll Up