Tag: von Münster

Bernhard von Münster

Wappen derer von Münster

Bern­hard von Müns­ter (* 1500; † 1. Mai 1557 in Müns­ter) war ein Dom­propst in Müns­ter.

Bern­hard von Müns­ter ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Jo­hann von Müns­ter zu Mein­hö­vel und Ber­ta Hil­la von Diepen­brock dem ur­alten west­fä­li­schen Adels­ge­schlecht von Müns­ter. Anna Tar­ten­me­ckers (auch Teu­te­berg, To­ten­ma­kers) war sei­ne Kon­ku­bi­ne. Mit ihr hat­te er sie­ben Kin­der.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/bernhard-von-muenster/

Ernst Friedrich Herbert zu Münster

Graf Ernst zu Münster Freiherr von Grothaus; Ölgemälde von Eduard Ströhling, 1822

Ernst Fried­rich Her­bert Graf zu Müns­ter, auch von Müns­ter, (* 1. März 1766 in Os­na­brück; † 20. Mai 1839 in Han­no­ver) war ein deut­scher Staats­mann und Po­li­ti­ker im Diens­te des Ver­ei­nig­ten Kö­nig­rei­ches und des Hau­ses Han­no­ver.

Ernst zu Müns­ter ent­stamm­te dem al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlecht von Müns­ter und wur­de als Sohn des fürst­bi­schöf­li­chen Hof­mar­schalls Ge­org Lud­wig Diet­rich von Müns­ter (bis 1792 auch von Möns­ter) und des­sen zwei­ter Ehe­frau Eleo­no­re von Grot­haus ge­bo­ren, der ne­ben sei­nem Stamm­sitz Su­ren­burg

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/ernst-friedrich-herbert-zu-muenster/

Scroll Up