Tag: von Korff

Franz Otto von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Bau­stel­le Franz Otto (Taufname:Franz Otto Hein­rich Mat­thi­as) von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 5. Fe­bru­ar 1719; † 31. Ok­to­ber 1785 in Müns­ter) war Amts­droste in Clop­pen­burg und Käm­me­rer in Kur­köln.

Franz Otto von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen ent­stamm­te der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff. Sein Va­ter war Cas­par Hein­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen, sei­ne Mut­ter An­to­nia He­le­na von Lands­berg zu Er­wit­te (1697-1739). Am 15. Au­gust 1747 hei­ra­te­te er in Dar­feld Anna Eli­sa­beth Hen­ri­ka Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring (1730-1790), Toch­ter des Ma­xi­mi­li­an Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und Anna Ro­si­na von Wre­de. Aus der Ehe ging der Sohn Cle­mens Au­gust Hein­rich (1749-1821) her­vor. Die­ser war Ober­hof­mar­schall des Kur­fürs­ten von Köln und Fürst­bi­schofs von Müns­ter und wur­de 1816 in den Frei­her­ren­stand er­ho­ben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-otto-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Caspar Heinrich Matthias von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Cas­par Hein­rich Mat­thi­as (Tauf­na­me: Cas­par Hein­rich Mat­thi­as An­ton) von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 29. Ok­to­ber 1687; † 20. Ok­to­ber 1765 in Du­der­stadt) war Landd­rost im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Cas­par Hein­rich Mat­thi­as wur­de als Sohn des Fried­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen und Alex­an­dri­na Hed­wig von Ve­len zu Ve­len (1665–1727) ge­bo­ren und ent­stamm­te der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff, die am 4. Sep­tem­ber 1692 in den Reichs­frei­her­ren­stand er­ho­ben wur­de. Er hei­ra­te­te am 23. Ja­nu­ar 1712 in Müns­ter An­to­nia He­le­na von Lands­berg und Er­wit­te. Aus der Ehe ging der Sohn Franz Otto Hein­rich her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/caspar-heinrich-matthias-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Friedrich Matthias von Korff gen. Schmising zu Tatenhausen

Wappen derer von Korff

Fried­rich Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (* 15. Sep­tem­ber 1660; † 18. Mai 1727) war Amts­droste im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Als Sohn der Ehe­leu­te Kas­par Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen und Anna Mar­ga­re­tha von Neu­hof zu Horst­mar ent­stamm­te Fried­rich Mat­thi­as der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/friedrich-matthias-von-korff-gen-schmising-zu-tatenhausen/

Franz von Korff gen. Schmising-Kerssenbrock

Wappen derer von Korff

Ma­xi­mi­li­an Franz Xa­ver Graf von Korff gen. Schmising–Kerssenbrock (* 14. No­vem­ber 1781 in Müns­ter; † 18. Ok­to­ber 1850 eben­da) war ein preu­ßi­scher Land­rat des Krei­ses Hal­le in den Jah­ren 1817 und 1818.

Von Korff gen. Schmi­sing-Kers­sen­brock ent­stamm­te dem west­fä­li­schen Ur­adel. Sein Va­ter Cle­mens Au­gust Frei­herr von Korff gen. Schmi­sing (* 1749, † 1821) war Ober­hof­mar­schall des Kur­fürs­ten von Köln und des Fürst­bi­schofs von Müns­ter und wur­de 1816 in den preu­ßi­schen Gra­fen­stand er­ho­ben und be­grün­de­te die gräf­li­che Li­nie in West­fa­len.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-von-korff-gen-schmising-kerssenbrock/

Otto Heinrich Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Otto Hein­rich Korff gen. Schmi­sing († 4. Ok­to­ber 1664) war Dom­propst im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Als Sohn der Ehe­leu­te Hein­rich Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und Si­byl­la von Wendt (1589–1666) ge­bo­ren, ent­stamm­te Otto Hein­rich der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Korff gen. Schmi­sing. Sein Bru­der Kas­par Hein­rich (1616–1690) war Amts­droste in Iburg und De­pu­tier­ter der Ra­vens­ber­ger Rit­ter­schaft, sein Bru­der Mat­thi­as (1620–1684) war Ge­hei­mer Rat und Dom­de­chant und -kan­tor in Hil­des­heim.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-heinrich-korff-gen-schmising/

Klemens von Korff gen. Schmising (Landrat)

Wappen derer von Korff

Kle­mens von Korff gen. Schmi­sing (* 18. April 1834 in Müns­ter; † 25. März 1921 eben­da) war ein Guts­be­sit­zer und preu­ßi­scher Land­rat.

Kle­mens von Korff gen. Schmi­sing ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Kle­mens von Korff gen. Schmi­sing und Pau­li­ne Ma­ria Fran­zis­ka von Mer­veldt dem west­fä­li­schen Adels­ge­schlecht von Korff.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/klemens-von-korff-gen-schmising-landrat/

Klemens von Korff

Clemens August Maria Caspar Maximilian Graf von Korff-Schmising (1804-1882), Landrat

Graf Kle­mens von Korff gen. Schmi­sing (* 16. Mai 1804 in Din­kla­ge; † 25. Mai 1882 in Müns­ter) war preu­ßi­scher Land­rat des Krei­ses Hal­le (Westf.) und Ab­ge­ord­ne­ter.

Er war Sohn von Ma­xi­mi­li­an Fried­rich Korff gen. Schmi­sing und So­phia Lui­se (geb. von Ga­len). Er selbst hei­ra­te­te 1829 Pau­li­ne Ma­ria Fran­zis­ka von Mer­veldt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/klemens-von-korff/

Maximilian von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Ma­xi­mi­li­an von Korff gen. Schmi­sing (* 10. Juli 1809 in Müns­ter (West­fa­len); † 1861 eben­da) war ein preu­ßi­scher Land­rat.

Als Sohn von Ma­xi­mi­li­an Fried­rich Hen­drik von Korff gen. Schmi­sing (* 1779, † 1840) und The­re­se von Boe­sela­ger (* 1780, † 1859) ge­bo­ren, stu­dier­te Ma­xi­mi­li­an von Korff gen. Schmi­sing nach dem Ab­itur am Gym­na­si­um Müns­ter Jura und Ca­me­ra­lia an den Uni­ver­si­tä­ten Göt­tin­gen und Ber­lin.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/maximilian-von-korff-gen-schmising/

Korff (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Korff

Korff (auch Korff-Schmi­sing) ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts. Die Fa­mi­lie, de­ren Zwei­ge zum Teil bis heu­te be­stehen, ge­hört zu den äl­tes­ten land­säs­si­gen Adels­fa­mi­li­en im Müns­ter­land. Zwei­ge ver­brei­te­ten sich mit dem Deut­schen Or­den nach Liv­land und Kur­land.

Das Ge­schlecht er­scheint erst­mals im Jahr 1241 ur­kund­lich mit Rit­ter Hen­ri­cus Corf. Seit dem Jahr 1354 führt ein Teil der Fa­mi­lie den Zu­na­men Schmi­sing (auch Schmys­ing oder Schmys­ingk).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/korff-adelsgeschlecht/

Load more

Scroll Up