Tag: von Korff

Hugo Gottfried von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Hugo Gott­fried von Korff zu Har­kot­ten (Tauf­na­me: Hugo Gott­fried Adam) (* 25. No­vem­ber 1693; † 16. No­vem­ber 1726) war Dom­herr in Os­na­brück und Propst in der Pfarr­kir­che St. Jo­hann in Os­na­brück.

Hugo Gott­fried wuchs als Sohn des Wil­helm Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Fran­zel­i­na Chris­ti­na von Ga­len zu As­sen zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Wil­helm Fried­rich (1688–1727, ⚭ Ca­tha­ri­na Fran­zis­ka Bern­har­di­na von West­fa­len), Be­ne­dikt Mat­thi­as, Ma­ria Do­ro­thea (Stifts­da­me in Not­tuln), Diet­rich Mau­ritz Jo­seph, Franz Bern­hard (Ka­no­ni­kus in Cap­pen­berg), Anna Eli­sa­beth (Stifts­da­me in Not­tuln) und Fran­ce­li­na He­le­na (Stifts­da­me in Lan­gen­horst) in der ur­alten Adels­fa­mi­lie von Korff auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/hugo-gottfried-von-korff-zu-harkotten/

Benedikt Matthias von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Be­ne­dikt Mat­thi­as von Korff zu Har­kot­ten (* 12. Fe­bru­ar 1696; † 20. Juni 1753) war Ver­tre­ter der Rit­ter­schaft im Land­tag.

Be­ne­dikt Mat­thi­as von Korff zu Har­kot­ten wuchs als Sohn des Wil­helm Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Fran­zel­i­na Chris­ti­na von Ga­len zu As­sen zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Wil­helm Fried­rich (1688–1727, ⚭ Ca­tha­ri­na Fran­zis­ka Bern­har­di­na von West­pha­len

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/benedikt-matthias-von-korff-zu-harkotten/

Moritz Ferdinand von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Mo­ritz Fer­di­nand von Korff zu Har­kot­ten (* 1670; † 25. Mai 1716) war Rit­ter des Deut­schen Or­dens und Kom­tur meh­re­rer Kom­men­den.

Mo­ritz Fer­di­nand von Korff zu Har­kot­ten wuchs als Sohn des Jobst Bern­hard von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Ju­lia­ne von West­pha­len zu Fürs­ten­berg (1630–1695) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Wil­helm Hein­rich, Fried­rich Fer­di­nand, Ka­tha­ri­na Ger­trud (⚭ Diet­rich Bren­ken), Anna Do­ro­thea (1649–1700, ⚭ Frei­herr Gos­win Cas­par von Ket­te­ler), Bri­git­te Theo­do­ra (⚭ Wolf­gang von Boe­sela­ger), Kla­ra He­le­na (⚭ von Boe­nen) und Jobst Diet­rich (* 1668, Stifts­herr in Cap­pen­berg) in der ur­alten Adels­fa­mi­lie von Korff auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/moritz-ferdinand-von-korff-zu-harkotten/

Friedrich Ferdinand von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Fried­rich Fer­di­nand von Korff zu Har­kot­ten (Tauf­na­me: Fried­rich Fer­di­nand Adam) (* 1664; † 31. De­zem­ber 1721) war Dom­küs­ter und Dia­kon in Os­na­brück.

Fried­rich Fer­di­nand wuchs als Sohn des Jobst Bern­hard von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Ju­lia­ne von Fürs­ten­berg (1630–1695) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Ka­tha­ri­na Ger­trud (⚭ Diet­rich Bren­ken), Bri­git­ta Theo­do­ra Eli­sa­beth (⚭ Wolf­gang von Boe­sela­ger), Kla­ra He­le­na (⚭ von Boe­nen), Anna Do­ro­thea (⚭ Gos­win Kas­par von Ket­te­ler), Jobst Diet­rich (Ka­no­ni­kus zu Cap­pen­berg), Mo­ritz Fer­di­nand und Wil­helm Hein­rich in der ur­alten Adels­fa­mi­lie von Korff auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/friedrich-ferdinand-von-korff-zu-harkotten/

Wilhelm Heinrich von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Wil­helm Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten (* 1651; † 1703) war Ab­ge­ord­ne­ter im Land­tag des Hoch­stifts Müns­ter.

Wil­helm Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten wuchs als Sohn des Jobst Bern­hard von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Ju­lia­ne von West­pha­len zu Fürs­ten­berg (1630–1695) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Fried­rich Fer­di­nand, Mo­ritz Fer­di­nand, Ka­tha­ri­na Ger­trud (⚭ Diet­rich Bren­ken), Anna Do­ro­thea (1649–1700, ⚭ Frei­herr Gos­win Cas­par von Ket­te­ler), Bri­git­te Theo­do­ra (⚭ Wolf­gang von Boe­sela­ger), Kla­ra He­le­na (⚭ von Boe­nen) und Jobst Diet­rich (* 1668, Stifts­herr in Cap­pen­berg) in ei­ner ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/wilhelm-heinrich-von-korff-zu-harkotten/

Jobst Bernhard von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Jobst Bern­hard von Korff zu Har­kot­ten (* 1621; † 1682) war kur­köl­ni­scher Käm­me­rer und Oberst in der kai­ser­li­chen Ar­mee.

Jobst Bern­hard wur­de als Sohn des Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten (1580–1655) und sei­ner Frau Ger­trud von Hör­de zu Stör­me­de (1590–1652) ge­bo­ren. Er hei­ra­te­te am 29. Mai 1648 in Müns­ter Ju­lia­ne von West­pha­len zu Fürs­ten­berg (1630–1695).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/jobst-bernhard-von-korff-zu-harkotten/

Kaspar Heinrich von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Kas­par Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing (* 1616; † 1690) war Amts­droste in Iburg und De­pu­tier­ter der Ra­vens­ber­ger Rit­ter­schaft.

Kas­par Hein­rich von Korff wur­de als Sohn des Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und sei­ner Ge­mah­lin Sy­bil­la von Wendt zu Holt­feld (1589–1666) ge­bo­ren. Sein Bru­der Otto Hein­rich war Dom­propst in Müns­ter, Jo­hann Adolf Propst in St. Mau­ritz und Mat­thi­as Di­plo­mat. 1645 hei­ra­te­te er Anna Mar­ga­re­tha von Neu­hof zu Horst­mar. Aus der Ehe gin­gen die Toch­ter Sy­bil­li Wil­hel­mi­na (∞ Rem­bert Jobst von Kers­sen­brock zu Brin­ke) und die Söh­ne Fried­rich Mat­thi­as, Hein­rich, Diet­rich Otto und Fer­di­nand (* 1666, Rit­ter des Mal­te­ser­or­dens) her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/kaspar-heinrich-von-korff-gen-schmising/

Johann Adolf von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Jo­hann Adolf von Korff gen. Schmi­sing (* 1619; † 3. Au­gust 1678) war Dom­herr im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Jo­hann Adolf von Korff wuchs als Sohn des Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und sei­ner Ge­mah­lin Sy­bil­la von Wendt zu Holt­feld (1589–1666) zu­sam­men mit sei­nen Brü­dern Otto Hein­rich (Dom­propst in Müns­ter), Kas­par Hein­rich und Mat­thi­as in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Korff auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-adolf-von-korff-gen-schmising/

Matthias von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Mat­thi­as von Korff gen. Schmi­sing (* 21. Ok­to­ber 1621; † 27. März 1684) war Ge­heim­rat, Be­ra­ter und Di­plo­mat des müns­te­r­i­schen Fürst­bi­schofs.

Mat­thi­as von Korff wur­de als Sohn des Hein­rich von Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und sei­ner Ge­mah­lin Sy­bil­la von Wendt zu Holt­feld (1589–1666) ge­bo­ren. Sein Zwil­lings­bru­der Otto Hein­rich war Dom­propst in Müns­ter, Jo­hann Adolf Propst in St. Mau­ritz und Kas­par Hein­rich Amts­droste in Iburg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/matthias-von-korff-gen-schmising/

Friedrich Johann von Korff gen. Schmising

Wappen derer von Korff

Zur Su­che sprin­gen
Fried­rich Jo­hann von Korff gen. Schmi­sing (* 1625; † 30. Juni 1696) war Ge­heim­rat und Prä­si­dent der Hof­kam­mer.

Als Sohn der Ehe­leu­te Hein­rich Korff gen. Schmi­sing zu Ta­ten­hau­sen (1583–1665, Dom­herr in Min­den) und Si­byl­la von Wendt (1589–1666) ge­bo­ren, ent­stamm­te Fried­rich Jo­hann der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Korff gen. Schmi­sing. Sein Bru­der Otto Hein­rich war Dom­propst in Müns­ter, Mat­thi­as Ge­heim­rat, Dom­de­chant und -kan­tor in Hil­des­heim, Kas­par Hein­rich Amts­droste in Iburg und De­pu­tier­ter der Ra­vens­ber­ger Rit­ter­schaft und Jo­hann Adolf Propst in St. Mau­ritz.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/friedrich-johann-von-korff-gen-schmising/

Load more

Scroll Up