Tag: von Cappenberg

Cappenberger Barbarossakopf

By Montecappio (Own work) [CC-BY-3.0], via Wikimedia CommonsBy Montecappio (Own work) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Der Cap­pen­ber­ger Bar­ba­ros­sa­kopf ist eine Por­trät­büs­te des Kai­sers Fried­rich I. Bar­ba­ros­sa aus ver­gol­de­ter Bron­ze. Er gilt als die ers­te un­ab­hän­gi­ge Por­trät­dar­stel­lung der abend­län­di­schen Kunst seit der Zeit der Ka­ro­lin­ger. Der Kopf wur­de noch im 12. Jahr­hun­dert in ein Kopf­re­li­qui­ar um­ge­wid­met. Er be­fin­det sich heu­te im Kir­chen­schatz der Stifts­kir­che St. Jo­han­nes Evan­ge­list in Cap­pen­berg bei Lü­nen, der ehe­ma­li­gen Klos­ter­kir­che …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/cappenberger-barbarossakopf/

Otto von Cappenberg

Wappen derer von Cappenberg

Otto von Cap­pen­berg (* um 1100; † 23. Fe­bru­ar 1171 in Cap­pen­berg), auch Odo von Cap­pen­berg ge­nannt, war von 1156 bis zu sei­nem Tod Propst des Klos­ters Cap­pen­berg und Tauf­pa­te des Kai­sers Fried­rich I. Bar­ba­ros­sa. Er wird in der rö­­misch-ka­­tho­­li­­schen Kir­che als Se­li­ger ver­ehrt. Sein Ge­denk­tag ist der 23. Fe­bru­ar. Le­ben Otto stamm­te aus dem Haus der Cap­pen­ber­ger und …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-von-cappenberg/

Gerberga von Cappenberg

Wappen derer von Cappenberg

Ger­ber­ga von Cap­pen­berg war eine Schwes­ter der Gra­fen Gott­fried und Otto aus dem Haus der Cap­pen­ber­ger. Nach­dem die Burg Cap­pen­berg (zwi­schen Dort­mund und Müns­ter ge­le­gen) im Jah­re 1122 auf An­re­gung von Nor­bert von Xan­ten durch ih­ren Bru­der Gott­fried, Graf des Drein­gaus, in ein Prä­mons­tra­ten­ser­stift um­ge­wan­delt wur­de, wähl­te auch sie den kirch­li­chen Stand. Da die Burg …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/gerberga-von-cappenberg/

Gottfried von Cappenberg

Wappen derer von Cappenberg

Gott­fried von Cap­pen­berg (* 1096/97 in Cap­pen­berg bei Lü­nen; † 13. Ja­nu­ar 1127 in Il­ben­stadt bei Fried­berg (Hes­sen)) war ein west­fä­li­scher Graf aus dem Haus der Cap­pen­ber­ger, Prä­mons­tra­ten­ser und wird als Hei­li­ger ver­ehrt. Sein ka­tho­li­scher Ge­denk­tag ist der 13. Ja­nu­ar. Le­ben Gott­frieds Va­ter war der 1106 ge­fal­le­ne Gott­fried I. von Cap­pen­berg, Sohn des Gra­fen Her­mann von Cap­pen­berg und der …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/gottfried-von-cappenberg/

Cappenberg (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Cappenberg

Die Gra­fen von Cap­pen­berg wa­ren ein be­deu­ten­des mit­tel­al­ter­li­ches Adels­ge­schlecht mit Schwer­punkt in West­fa­len und Be­sit­zun­gen am Nie­der­rhein, in Schwa­ben und in der Wet­terau. Die Brü­der Gott­fried und Otto von Cap­pen­berg stif­te­ten ih­ren Be­sitz zur Grün­dung der Prä­mons­tra­ten­ser­stif­te Varlar, Cap­pen­berg und Il­ben­stadt.

Wirk­lich ur­kund­lich be­leg­bar sind nur we­ni­ge Ge­nera­tio­nen der Fa­mi­lie. Ne­ben ei­ni­gen ver­streu­ten ur­kund­li­chen Quel­len be­ruht die Kennt­nis über die Fa­mi­lie ins­be­son­de­re auf den Vi­ten des Gott­fried (II.) und des Otto von Cap­pen­berg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/cappenberg-adelsgeschlecht/

Scroll Up