Tag: Sächsisches Adelsgeschlecht

Kanitz (Adelsgeschlecht)

Stammwappen derer von Kanitz

Ka­nitz oder auch Ca­nitz ist der Name ei­nes al­ten Adels­ge­schlechts west­sla­wi­scher Her­kunft aus der Mark­graf­schaft Mei­ßen, Schle­si­en und der Ober­lau­sitz, das ab dem 15. Jahr­hun­dert auch in Preu­ßen an­säs­sig war. Sein ver­mut­li­cher Stamm­sitz Ca­nitz im Stift Wur­zen liegt in ei­nem al­ten Sied­lungs­ge­biet der Sor­ben-Wen­den. Be­reits im spä­ten 12. oder frü­hen 13. Jahr­hun­dert hat sich an­schei­nend ein wei­te­rer Zweig der Fa­mi­lie (ver­mut­lich über Bran­den­burg kom­mend) in Nor­we­gen an­ge­sie­delt und dort sei­nen Fa­mi­li­en­na­men – un­ter Weg­las­sung des ur­sprüng­lich sla­wi­schen pa­tro­ny­mi­schen Suf­fi­xes -itz – zu Kane ab­ge­än­dert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/kanitz-adelsgeschlecht/

Uffeln (Adelsgeschlecht)

Wappen der hessischen von Uffeln

Uf­feln, his­to­risch auch Uf­fel oder Of­feln, die Reichs­frei­herr­li­che Bas­tard-Li­nie aber Uf­flen, ist der Name ei­nes al­ten hes­si­schen Adels­ge­schlechts mit dem Stamm­haus Burguf­feln bei Gre­ben­stein.

Drei wei­te­re wap­pen- und stam­mes­ver­schie­de­ne je­doch na­mens­glei­che west­fä­li­sche Ge­schlech­ter Uf­feln sind be­kannt, je­doch bis zum 17. Jahr­hun­dert er­lo­schen. Die 1707 in den schwe­di­schen Adel auf­ge­nom­me­nen Uf­feln ge­hen auf den schwe­di­schen Hof­ge­richts­as­ses­sor und Jus­tiz­rat in Bre­men, Dr. jur. Her­mann Jo­hann Uf­fel­mann zu­rück und sind eben­falls mit dem nach­ste­hend aus­ge­führ­ten Ge­schlecht nicht ver­wandt.[

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/uffeln-adelsgeschlecht/

Harling (Adelsgeschlecht)

Wappen der von Harling

Har­ling ist der Name ei­nes noch be­stehen­den nie­der­säch­si­schen Ur­adels­ge­schlech­tes. Die Na­mens­form wech­sel­te zwi­schen Har­le­ge, Her­le­ge, Har­lin­ge, Har­le und Har­ling. Ge­schich­te Her­kunft Ei­ner Fa­mi­li­en­sa­ge nach sol­len die von Har­ling von ei­nem Chris­toph Hahn ab­stam­men, der im Jahr 955 im Ge­fol­ge Otto des Gro­ßen ge­gen die Un­garn ge­kämpft hat und dann zum Rit­ter ge­schla­gen wur­de, nach­dem er …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/harling-adelsgeschlecht/

Milkau (Adelsgeschlecht)

Stammwappen (roter Stab)

Mil­kau (Milckau) ist der Name ei­nes meiß­nisch-os­ter­län­di­schen Adels­ge­schlechts.

Ev. — Meiß­ni­scher Ur­adel mit gleich­na­mi­gem Stamm­hau­se hei Roch­litz, der mit Cesa­ri­us de Mileco­we 1233 ur­kundl. (Stif­tungs­urk. d. Klos­ters Ge­rings­wal­de) zu­erst er­scheint und im Le­hens­buch d. Mark­gra­fen Fried­rich des Ernst­haf­ten v.Meißen 1348/49 ur­kundl. (ebd. B1.17/27) ge­nannt wird. Die Na­mens­schreib­wei­se wech­sel­te zwi­schen Mi­likau, Myl­le­kaw, Myl­ka, Mel­kow, de Mi(e)lcowe, Mil­kaw, Milckau und Mil­kau.“ So­wie zwi­schen Milckaw, Mölckau, und sehr al­ten For­men, wie: Mil­kowe, Myl­kaw, de Mi­lik.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/milkau-adelsgeschlecht/

Scroll Up