Tag: Ritter

Goswin Kaspar von Ketteler zu Harkotten

Wappen derer von Ketteler

Gos­win Kas­par von Ket­te­ler zu Har­kot­ten (* 16. Ok­to­ber 1658 in Füch­torf; † 17. Ok­to­ber 1719 in Har­kot­ten) war Ver­tre­ter der Müns­ter­schen Rit­ter­schaft im Land­tag des Hoch­stifts Müns­ter.

Gos­win Kas­par von Ket­te­ler zu Har­kot­ten wuchs als Sohn des Gos­win Kas­par Hei­den­reich von Ket­te­ler zu Har­kot­ten ex Bol­len und sei­ner Ge­mah­lin Anna von Scha­de zu Sal­vey zu­sam­men mit sei­nen Brü­dern Jo­hann Hei­den­reich, Chris­toph Jo­sest und Alex­an­der Jo­hann Her­mann

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/goswin-kaspar-von-ketteler-zu-harkotten/

Benedikt Matthias von Korff zu Harkotten

Wappen derer von Korff

Be­ne­dikt Mat­thi­as von Korff zu Har­kot­ten (* 12. Fe­bru­ar 1696; † 20. Juni 1753) war Ver­tre­ter der Rit­ter­schaft im Land­tag.

Be­ne­dikt Mat­thi­as von Korff zu Har­kot­ten wuchs als Sohn des Wil­helm Hein­rich von Korff zu Har­kot­ten und sei­ner Ge­mah­lin Fran­zel­i­na Chris­ti­na von Ga­len zu As­sen zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Wil­helm Fried­rich (1688–1727, ⚭ Ca­tha­ri­na Fran­zis­ka Bern­har­di­na von West­pha­len

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/benedikt-matthias-von-korff-zu-harkotten/

Hunold I. von Plettenberg

Wappen derer von Plettenberg

Hunold I. von Plet­ten­berg (* um 1190) war von 1256 bis 1260 Mar­schall von West­fa­len.

Er war Sohn des Hei­den­reich I. aus dem west­fä­li­schen Rit­ter­ge­schlecht de­rer von Plet­ten­berg.

Seit 1256 war er als Mar­schall von West­fa­len Stell­ver­tre­ter des Erz­bi­schofs von Köln in des­sen west­fä­li­schen Macht­be­reich. Er trat 1256 zwi­schen dem Erz­bis­tum Köln und dem Bis­tum Pa­der­born als Frie­dens­ver­mitt­ler auf. Er sorg­te 1258 da­für, dass der Vogt von Ge­se­ke auf ei­ni­ge an­ge­maß­te Rech­te des Frau­en­stifts Ge­se­ke ver­zich­te­te.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/hunold-i-von-plettenberg/

Johann I. von Plettenberg

ohann I. von Plet­ten­berg (* vor 1270; † nach 1314) war Mar­schall von West­fa­len und als sol­cher Ver­tre­ter des Erz­bi­schofs von Köln in sei­ner Ei­gen­schaft als Her­zog von West­fa­len. Er hat in sei­ner Amts­zeit die köl­ni­sche Macht nicht zu­letzt durch Bur­gen­bau und Städ­te­grün­dun­gen ge­gen­über kon­kur­rie­ren­den Kräf­ten wie den Gra­fen von der Mark be­haup­tet, ge­fes­tigt und aus­ge­baut.

Er stamm­te aus der west­fä­li­schen Ritterfa­mi­lie de­rer von Plet­ten­berg.

Jo­hann war mit Ole­ke von Bü­ren ver­hei­ra­tet. Von Ih­ren Kin­dern sind Hei­den­reich, Jo­hann und Bert­hold na­ment­lich be­kannt. Die bei­den ers­ten er­schei­nen als Rit­ter und Bert­hold war Dom­herr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-i-von-plettenberg/

Scroll Up