Tag: Rheinländisches Adelsgeschlecht

Wolff-Metternich

Stammwappen derer von Wolff-Metternich

Wolff-Met­ter­nich (frü­her: Wolff ge­nannt von Met­ter­nich) ist der Name ei­nes rhei­ni­schen Adels­ge­schlechts, ei­ner von den nord­hes­si­schen Her­ren Wolff von Gu­den­berg ab­stam­men­den Fa­mi­lie.

Die Fa­mi­lie ist nicht zu ver­wech­seln mit den Gra­fen und Fürs­ten von Met­ter­nich-Win­ne­burg.

Das Ge­schlecht der Wolff von Gu­den­berg, in der äl­te­ren Li­te­ra­tur häu­fig auch als die „Wölf­fe von Gu­den­berg“ oder auch „Lupi“ (la­tei­nisch ‚Wöl­fe‘) be­zeich­net, ist erst­mals fass­bar im Jah­re 1213 mit Ar­nold I., den man da­her als Be­grün­der der Fa­mi­lie an­sieht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/wolff-metternich/

Raitz von Frentz

Stammwappen der Raitz von Frentz

Raitz von Frentz ist der Name ei­ner frei­herr­li­chen Fa­mi­lie, die zum deut­schen Ur­adel zählt. Die Raitz von Frentz sind von der im 14. Jahr­hun­dert aus­ge­stor­be­nen Dy­nas­ten­fa­mi­lie „von Frenz” aus dem Hau­se Lim­burg zu un­ter­schei­den. Ge­schich­te Die Raitz von Frentz ge­hö­ren zu den äl­tes­ten Schöf­­fen- und Rit­ter­ge­schlech­tern der Reichs­stadt Köln. Die Raitz (Razo) wer­den mit ei­nem …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/raitz-von-frentz/

Salm (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Salm

Salm ist der Name ei­nes ur­sprüng­lich mo­sel­län­di­schen Gra­fen­ge­schlech­tes, ei­ner Ne­ben­li­nie der Wi­ge­ri­che, be­nannt nach der Burg Viel­salm in den Ar­den­nen (heu­te Bel­gi­en) und der Ende des 12. Jahr­hun­derts neu ge­grün­de­ten Burg Salm in den Vo­ge­sen im El­sass (heu­te Frank­reich). Das Ge­schlecht teil­te sich schon im Mit­tel­al­ter in die zwei Haupt­li­ni­en Ober- und Nie­der­salm auf, die …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/salm-adelsgeschlecht/

Loë (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Loe

Loë, auch Loe, (ge­spro­chen „Loh“ oder auch „Lo-e“, aber nie­mals „Lö“) ist der Name ei­nes al­ten west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts. Die Her­ren von Loë ge­hö­ren zum Ur­adel im Vest Reck­ling­hau­sen. Zwei­ge der Fa­mi­lie be­stehen bis heu­te.

Das Ge­schlecht ist wahr­schein­lich stam­mes­ver­wandt mit den Cram­pe, die mit dem Rit­ter Bern­hard Cram­pe im Jah­re 1256 erst­mals in Ur­kun­den ge­nannt wer­den.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/loe-adelsgeschlecht/

Lüninck (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Lüninck

Lü­ninck (auch Lü­ning, Le­nick oder Lun­inck) ist der Name ei­nes al­ten rhei­­nisch-wes­t­­fä­­li­­schen Adels­ge­schlechts. Die Her­ren von Lü­ninck ge­hö­ren zum Nie­der­rhei­ni­schen Ur­adel. Zwei­ge der Fa­mi­lie be­stehen bis heu­te. Ge­schich­te Ur­sprün­ge Die Stamm­rei­he be­ginnt nach Kneschke mit Men­fried von Lü­ninck, der um 1315 ge­lebt hat. Erst­mals ur­kund­lich er­wähnt wird das Ge­schlecht 1444 bis 1489 mit dem her­zog­lich …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/lueninck-adelsgeschlecht/

Bocholtz (Adelsgeschlecht)

Wappen der Grafen von Bocholtz-Asseburg

Bo­choltz (auch Bucholtz) ist der Name ei­nes al­ten nie­der­rhei­ni­schen Adels­ge­schlechts. Der Stamm­sitz der Her­ren von Bo­choltz war die gleich­na­mi­ge Burg Bo­cholt in Lob­be­rich, heu­te ein Stadt­teil von Net­te­tal im Kreis Vier­sen. Ge­schich­te Als ei­ner der ers­ten Ver­tre­ter des Ge­schlechts er­scheint Wi­bracht de Bo­chol­te in den Jah­ren 1127 und 1131 ur­kund­lich. Er war Mi­nis­te­ria­ler und Le­hens­mann …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/bocholtz-adelsgeschlecht/

Weichs (Adelsgeschlecht)

Wappen der Gemeinde Weichs

Weichs ist der Name ei­nes al­ten baye­ri­schen Adels­ge­schlechts. Die Her­ren von und zu Weichs stam­men aus dem baye­ri­schen Ur­adel. Ihr Stamm­sitz Weichs an der Glonn ist heu­te eine Ge­mein­de im Land­kreis Dach­au bei Mün­chen. Seit dem 17. Jahr­hun­dert sind Zwei­ge der Fa­mi­lie auch im köl­ni­schen Rhein­land so­wie im kur­köl­ni­schen West­fa­len an­säs­sig.

Erst­mals ur­kund­lich er­wähnt wird das Ge­schlecht mit Con­ra­d­us de Weichs im Jah­re 1221. Er war in Weichs bei Dach­au an­säs­sig, doch in der Fol­ge­zeit er­war­ben An­ge­hö­ri­ge des Ge­schlechts wei­te­re be­deu­ten­de Gü­ter.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/weichs-adelsgeschlecht/

Elverfeldt (Adelsgeschlecht)

Die Frei­her­ren von El­ver­feldt (auch El­ver­feld, El­ber­feld) sind ein al­tes rhei­nisch-west­fä­li­sches Adels­ge­schlecht.

Die Stamm­rei­he be­ginnt mit Her­mann von Hep­pen­dorf, der 1139–1159 als Edel­vogt von Köln ge­nannt wird. Die Her­ren von Hep­pen­dorf sa­ßen ab etwa 1243 (bis um 1430?) als kur­köl­ni­sche bzw. ber­gi­sche Mi­nis­te­ria­len oder Burg­man­nen auf der Burg El­ber­feld im heu­ti­gen Wup­per­tal und be­nann­ten sich nach ihr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/elverfeldt-adelsgeschlecht/

Fürstenberg (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Fürstenberg

Die Frei­her­ren von Fürs­ten­berg sind ein rhei­­nisch-wes­t­­fä­­li­­sches Adels­ge­schlecht. Es führt sei­nen Na­men nach der kur­köl­ni­schen Lan­des­burg Fürs­ten­berg in Ense-Höin­gen im Kreis Soest, und wird 1295 mit Her­man­nus de Vors­ten­berg erst­mals ur­kund­lich er­wähnt. Die Fa­mi­lie ist nicht mit dem süd­deut­schen Fürs­ten­haus Fürs­ten­berg ver­wandt. Ge­schich­te Mit­tel­al­ter Die si­che­re Stamm­rei­he be­ginnt mit Wil­helm von Vors­ten­berg (er­wähnt 1319–1349), Rich­ter …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/fuerstenberg-adelsgeschlecht/

Boeselager

Wappen derer von Böselager

Boe­sela­ger, auch Bö­sela­ger, ist der Name ei­nes deut­schen Adels­ge­schlechts, das ur­sprüng­lich aus dem Erz­bis­tum Mag­de­burg stammt. Ge­schich­te In ei­ner Land­frie­dens­ur­kun­de des Erz­bi­schofs Diet­rich von Mag­de­burg vom 12. April 1363 wur­de das Ge­schlecht erst­mals ur­kund­lich er­wähnt. Sie nennt den Bo­s­ele­ger mit dren bu­ren zu Stem­mern bei Mag­de­burg als erz­stift­lich. In der ers­ten Hälf­te des 15. Jahr­hun­derts be­ginnt mit …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/boeselager/

Scroll Up