Tag: Österreichisches Adelsgeschlecht

Ripperda

Stammwappen der Reichsfreiherren von Ripperda

Rip­per­da ist ein 1057 erst­mals ge­nann­tes Adels­ge­schlecht aus Gro­nin­gen, das spä­ter zu den wich­tigs­ten nie­der­län­di­schen, west­fä­li­schen und ost­frie­si­schen Ge­schlech­tern ge­hör­te. Ur­sprung Die Rip­per­das sind ein ur­ade­li­ges Ge­schlecht von Häupt­lin­gen und Jun­kern in Ost­fries­land und Gro­nin­gen. Sie er­schei­nen erst­mals ur­kund­lich im 11. Jahr­hun­dert mit Fre­rik von Rip­per­da. Die Stamm­rei­he be­ginnt mit dem Propst und Häupt­ling Uni­co I …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/ripperda/

Rhemen zu Barensfeld

Wappen derer von Rhemen

Rhe­men zu Ba­rens­feld ist der Name ei­nes aus West­fa­len stam­men­den Adels­ge­schlechts. Ge­schich­te Die Fa­mi­lie Rhe­men zu Ba­rens­feld (auch Barns­feld) ent­stammt dem Ge­schlecht von Ber­ment­fel­de oder Barns­feld (= Ve­len) aus dem Müns­ter­land, wo be­reits 1281 ein Ger­hard dic­tus We­rence ge­nannt de Lon, de Ber­ment­vel­de als Rit­ter ge­nannt wur­de. Die Fa­mi­lie Rhe­men zu Ba­rens­feld wird 1311 erst­mals …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/rhemen-zu-barensfeld/

Kaunitz (Adelsgeschlecht)

gemeinsames Stammwappen der Kaunitz und der Stosch

Das Ge­schlecht von Kau­nitz (tsche­chisch z Ko­u­nic) war ein al­tes böh­mi­sches Adels­ge­schlecht, wel­ches ih­rem Stamm­wap­pen mit den ge­kreuz­ten See­ro­sens­ten­geln zu­fol­ge glei­cher Her­kunft mit den schle­si­schen Stosch (Adels­ge­schlecht) ist, so­wie den böh­mi­schen Au­gen­de­cz, den Mar­ti­nic, den Talm­berg, den Rich­now­sky von Rei­chen­au und den Czern­zi­cky von Tha­len­berg. Der ge­mein­sa­me Vor­fah­ren soll auf die Werscho­witz (Vr­sov­ci, Wr­schowet­ze auf …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/kaunitz-adelsgeschlecht/

Westphalen (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Westphalen

West­pha­len ist der Name ei­nes al­ten ost­west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts. Die Her­ren von West­pha­len er­schie­nen erst­mals in der Mit­te des 13. Jahr­hun­derts und ge­hör­ten zum Ur­adel in den ur­sprüng­lich en­ger­schen Land­schaf­ten. Zwei­ge der Fa­mi­lie be­stehen bis heu­te. Kei­ne Ver­wandt­schaft be­steht zu der 1764 no­bi­li­tier­ten, 1906 im Man­nes­stamm er­lo­sche­nen Fa­mi­lie von West­pha­len, zu der Phil­ipp von West­pha­len (Groß­va­ter), Lud­wig …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/westphalen-adelsgeschlecht/

Dücker (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Düncker

Dü­cker ist der Name ei­nes west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts, wel­ches sich mit dem Or­den ins Bal­ti­kum und von dort wei­ter nach Schwe­den und Ti­rol aus­ge­brei­tet hat.

Die Fa­mi­lie Dü­cker wird dem Lim­bur­gi­schen Ur­adel zu­ge­rech­net.

Be­reits um 1190 wird Gos­win Du­ke­re als Vogt zu Val­ken­burg in Bra­bant ur­kund­lich ge­nannt. Es folgt Rit­ter Hen­ri­cus Du­ce­re im Jah­re 1220. Schließ­lich wird Hen­rich dic­tus Du­cker als frü­her Ver­tre­ter sei­ner Fa­mi­lie am 10. Ja­nu­ar 1299 ur­kund­lich ge­nannt. Die­ser ver­mach­te dem Stift Frön­den­berg ei­ni­ge Gü­ter.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/duecker-adelsgeschlecht/

Scroll Up