Tag: Landdrost

Dietrich Hermann I. von Merveldt zu Westerwinkel

Wappen derer von Merveldt

Diet­rich Her­mann I. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel (* 29. No­vem­ber 1598; † 28. Ja­nu­ar 1658) war Kanz­ler im Fürst­bis­tum Müns­ter.

Diet­rich Her­mann I. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel wur­de als Sohn des Her­mann Diet­rich von Mer­veldt (Herr auf Wes­ter­win­kel) und sei­ner Ge­mah­lin Ma­ria von der Re­cke in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Mer­veldt ge­bo­ren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/dietrich-hermann-i-von-merveldt-zu-westerwinkel/

Clemens August von Merveldt

Wappen derer von Merveldt

Cle­mens Au­gust von Mer­veldt (Tauf­na­me: Cle­mens Au­gust Ma­ria Lud­wig Udal­rich) (* 4. Juli 1722 in Schloss Wes­ter­win­kel; † 7. März 1781 in Schloss Lem­beck) war Obrist­hof­mar­schall, kur­köl­ni­scher Käm­me­rer so­wie Amts­droste in Wol­beck.

Cle­mens Au­gust von Mer­veldt wuchs als Sohn des Fer­di­nand Diet­rich von Mer­veldt und sei­ner Ge­mah­lin Jo­se­fa Ma­ria Anna von Wes­ter­holt zu Lem­beck (1693–1762) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Ma­xi­mi­li­an Fer­di­nand, Her­mann Adolf (* 1718, Mal­te­ser­or­den) und So­phie Lu­do­vi­ca Agnes (1730–1810, ∞ 10. Fe­bru­ar 1748 Wil­helm Fer­di­nand von Ga­len) in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Mer­veldt auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-von-merveldt/

Dietrich Hermann II. von Merveldt zu Westerwinkel

Wappen derer von Merveldt

Diet­rich Her­mann II. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel (* 29. Sep­tem­ber 1624; † 12. April 1688 in Wol­beck) war Dom­herr in Min­den und Os­na­brück so­wie Amts­droste in Wol­beck.

Diet­rich Her­mann II. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel wuchs als Sohn des Diet­rich Her­mann I. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel (1598–1658, Kanz­ler, Ge­heim­rat und Käm­me­rer) und sei­ner Ge­mah­lin Ge­trud von Ket­te­ler zu Sy­then (1600–1630) zu­sam­men mit sei­nem Bru­der Adolf Diet­rich (1623–1639, Dom­herr in Pa­der­born) und sei­nen Halb­schwes­tern Cla­ra Si­byl­la und Ma­ria Ur­su­la in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Mer­veldt auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/dietrich-hermann-ii-von-merveldt-zu-westerwinkel/

Dietrich Burchard von Merveldt

Wappen derer von Merveldt

Diet­rich Bur­chard von Mer­veldt (* 2. April 1652 in Wol­beck; † 11. Sep­tem­ber 1729 in Müns­ter) war Amts­droste in Wol­beck.

Diet­rich Bur­chard von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel wuchs als Sohn des Diet­rich Her­mann II. von Mer­veldt zu Wes­ter­win­kel und sei­ner Ge­mah­lin Hed­wig Anna So­phia von Wes­ter­holt zu Lem­beck (1631–1671) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Adolf Bern­hard, Gos­win Her­mann, Hed­wig Anna (1650–1698, ∞ mit Diet­rich Lu­dolph von Ga­len) und Anna Mar­ga­re­tha Ma­ria (1655–1729, Ka­no­nis­se im Stift Not­tuln) in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fam­lie von Mer­veldt auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/dietrich-burchard-von-merveldt/

Ferdinand Dietrich von Merveldt

Wappen derer von Merveldt

Fer­di­nand Diet­rich von Mer­veldt (Tauf­na­me: Fer­di­nand Diet­rich Fried­rich) (* 9. Sep­tem­ber 1681 in Wol­beck; † 8. Ja­nu­ar 1765 in Lem­beck) war Amts­droste in Wol­beck und kur­köl­ni­scher Käm­me­rer.

Fer­di­nand Diet­rich von Mer­veldt wuchs als Sohn des Diet­rich Bur­chard von Mer­veldt und sei­ner Ge­mah­lin Anne So­phie Theo­do­re von Wes­ter­holt zu Lem­beck (1655–1742) zu­sam­men mit sei­nem Bru­der Ma­xi­mi­li­an Hein­rich Bur­chard in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Mer­veldt auf. Am 17. Au­gust 1708 hei­ra­te­te er mit päpst­li­cher Dis­pens Jo­se­fa Ma­ria Anna von Wes­ter­holt zu Lem­beck (1693–1762), Er­bin von Lem­beck. Aus der Ehe gin­gen die Söh­ne Ma­xi­mi­li­an Fer­di­nand und Her­mann Adolf (* 1718, Mal­te­ser­or­den) her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/ferdinand-dietrich-von-merveldt/

Adrian Wilhelm von Nagel

Wappen derer von Nagel

Adri­an Wil­helm Franz Le­vin von Na­gel (* 13. Juli 1721; † 12. De­zem­ber 1798) war ein Ge­heim­rat und Drost in Wer­ne und Strom­berg.

Adri­an Wil­helm von Na­gel wur­de als Sohn des Fried­rich Lud­wig von Na­gel und sei­ner Ge­mah­lin Ka­tha­ri­na von Twi­ckel zu Ha­vix­beck (1694–1735) in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Na­gel ge­bo­ren. Im Jah­re 1755 hei­ra­te­te er in Fre­cken­horst die Reichs­frei­in Jo­se­fi­na Phil­ip­pi­na von Ca­len­berg zu West­heim und Nie­der­haus. Aus der Ehe gin­gen die Kin­der Jo­han­na Lub­er­ta (1759–1816, Stifts­da­me in Ge­se­ke), Ed­mund Lud­wig, (1768–1804, Drost in Strom­berg und Dra­go­ner-Leut­nant), Ma­xi­mi­li­an Diet­rich (12. No­vem­ber 1777 Nach­fol­ger sei­nes Va­ters als Drost in Wer­ne) und Ma­xi­mi­li­an Fried­rich An­ton Ma­ria (* 7. Sep­tem­ber 1756, Dom­herr Müns­ter) her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/adrian-wilhelm-von-nagel/

Hermann Werner von Nagel

Wappen derer von Nagel

Her­mann Wer­ner von Na­gel (Tauf­na­me: Her­mann Wer­ner Diet­rich Fer­di­nand) (* 29. Au­gust 1696; † 8. Mai oder 6. Mai 1747 in Hil­des­heim) war Amts­droste in Win­zen­burg.

Her­mann Wer­ner von Na­gel wuchs als Sohn des Chris­toph Bern­hard von Na­gel und sei­ner Ge­mah­lin Anna Odi­lia Char­lot­te von Bra­beck zu Let­ma­the († 1704) zu­sam­men mit sei­ner Schwes­ter Ap­po­lo­nia Mar­ga­re­tha Loui­se (Stifts­da­me in Fre­cken­horst) und sei­nem Bru­der Ed­mund Fried­rich Le­vin in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Na­gel auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/hermann-werner-von-nagel/

Franz Ferdinand von Nagel

Wappen derer von Nagel

Franz Fer­di­nand von Na­gel (* 27. Au­gust 1734; † 11. No­vem­ber 1762) war Amts­droste in Win­zen­burg so­wie Dom­herr in Pa­der­born und Müns­ter.

Franz Fer­di­nand von Na­gel wuchs als Sohn des Ed­mund Fried­rich Le­vin von Na­gel und sei­ner Ge­mah­lin Jo­han­na Ro­si­na An­toi­net­ta von Tas­tun­gen zu­sam­men mit sei­nem Bru­der Her­mann Adolf in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie von Na­gel auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-ferdinand-von-nagel/

Edmund Friedrich Levin von Nagel

Wappen derer von Nagel

Ed­mund Fried­rich Le­vin von Na­gel (* 1689; † 1. Au­gust 1744) war Amts­droste in Strom­berg und Ge­ne­ral­ma­jor in der fürst­bi­schöf­li­chen Ar­mee.

Ed­mund Fried­rich Le­vin von Na­gel wur­de als Sohn des Chris­toph Bern­hard von Na­gel und sei­ner Ge­mah­lin Anna Odi­lia Char­lot­te von Bra­beck zu Let­ma­the († 1704) ge­bo­ren. Am 2. Fe­bru­ar 1722 hei­ra­te­te er Jo­han­na Ro­si­na An­toi­net­ta von Tas­tun­gen († 1743). Aus der Ehe gin­gen die Kin­der Franz Fer­di­nand und Her­mann Adolf her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/edmund-friedrich-levin-von-nagel/

Johann Dietrich von der Recke

Wappen derer von Recke

Jo­hann Diet­rich von der Re­cke († 24. De­zem­ber 1688) war Amts­droste im Amt Wer­ne und De­pu­tier­ter der Lan­des­pfen­nig­kam­mer.

Jo­hann Diet­rich wuchs als Sohn des Jo­hann von der Re­cke (1611–1666) und sei­ner Ge­mah­lin Mech­tild Ju­dith von Ga­len zu Er­me­ling­hof (1616–1691), die vor sei­ner Ge­burt vom pro­tes­tan­ti­schen zum ka­tho­li­schen Glau­ben über­ge­tre­ten wa­ren, zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Wil­helm († 1675, Dom­herr in Min­den), Mat­thi­as Fried­rich (Dom­de­chant in Müns­ter), Her­mann (Amts­droste in Wer­ne) und Jo­han­na Pau­li­na

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-dietrich-von-der-recke/

Load more

Scroll Up