Tag: Haus Lippe

Hermann tom Ring

Grabplatte von Simon III. gezeichnet von Emil Zeiß

Si­mon zur Lip­pe (* vor Mai 1430; † 7. März 1498) war von 1463 bis 1498 als Si­mon III. Fürst­bi­schof des Fürst­bis­tums Pa­der­born.

Si­mon war zu­sam­men mit sei­nem Bru­der Bern­hard (spä­te­rer Graf Bern­hard VII. zur Lip­pe) der ein­zi­ge Nach­kom­me von Si­mon IV. zur Lip­pe und der Toch­ter des Her­zogs Erich von Braun­schweig-Gru­ben­ha­gen. Sein On­kel Otto zur Lip­pe war Kus­tos im Dom­ka­pi­tel des Erz­bis­tums Köln.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/simon-iii-zur-lippe/

Armin Prinz zur Lippe

Wappen der Edelherren zur Lippe

Ar­min Leo­pold Ernst Bru­no Hein­rich Wil­la Au­gust Prinz zur Lip­pe (* 18. Au­gust 1924 in Det­mold; † 20. Au­gust 2015 eben­da) war ein deut­scher Un­ter­neh­mer und von 1949 bis zu sei­nem Tod das Ober­haupt des Hau­ses Lip­pe. Fa­mi­lie Ar­min Prinz zur Lip­pe war der vier­te Sohn des letz­ten re­gie­ren­den Fürs­ten Leo­pold IV. zur Lip­pe (1871–1949) …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/armin-prinz-zur-lippe/

Julius Ernst zur Lippe-Biesterfeld

Prinzessin Victoria Marie von Mecklenburg-Strelitz, um 1898/1901

Ju­li­us Ernst Ru­dolf Fried­rich Franz Vik­tor Graf und Ed­ler Herr (nach der Ent­schei­dung im Lip­pi­schen Erb­fol­ge­streit 1905: Prinz) zur Lip­­pe-Bies­­ter­­feld (* 2. Sep­tem­ber 1873 in Ober­kas­sel bei Bonn; † 15. Sep­tem­ber 1952 eben­da) war An­ge­hö­ri­ger des Hau­ses Lip­pe und deut­scher Di­plo­mat. Le­ben Ju­li­us zur Lip­­pe-Bies­­ter­­feld war der drit­te Sohn des Gra­fen und spä­te­ren Re­gen­ten von …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/julius-ernst-zur-lippe-biesterfeld/

Leopold zur Lippe-Biesterfeld-Weißenfeld

Wappen der Edelherren zur Lippe

Leo­pold Graf zur Lip­­pe-Bies­­ter­­feld-Wei­­ßen­­feld (* 19. März 1815 in See bei Nies­ky; † 8. De­zem­ber 1889 in Ber­lin) war preu­ßi­scher Jus­tiz­mi­nis­ter. Her­kunft Er war An­ge­hö­ri­ger des Hau­ses Lip­pe, ge­nau­er der Li­nie Lip­­pe-Wei­­ßen­­feld. Sei­ne El­tern wa­ren Lud­wig Graf und Ed­ler Herr zur Lip­­pe-Bies­­ter­­feld-Wei­­ßen­­feld (1781–1860) und des­sen Frau Eleo­no­re Au­gus­te, geb. Grä­fin von Ho­hen­thal (1795–1856). Der His­to­ri­ker …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/leopold-zur-lippe-biesterfeld-weissenfeld/

August zu Lippe-Brake

August zu Lippe-Brake (1644–1701)

Au­gust zu Lip­­pe-Bra­ke (* 9. Sep­tem­ber 1644 auf Schloss Bra­ke; † 19. Juni 1701 in Neu­wied) aus dem Haus Lip­pe war Feld­mar­schall und Ge­hei­mer Kriegs­rat von Hes­­sen-Kas­­sel und Land­kom­tur der Ball­ei Hes­sen des Deut­schen Or­dens. Le­ben Au­gust war das 12. und jüngs­te Kind des Gra­fen Otto zu Lip­­pe-Bra­ke (1589–1657) und des­sen Frau Mar­ga­re­the von Nas­­sau-Dil­­len­burg …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/august-zu-lippe-brake/

Magdalena zur Lippe

Wappen der Edelherren zur Lippe

Mag­da­le­na zur Lip­pe (* 25. Fe­bru­ar 1552 in Det­mold; † 26. Fe­bru­ar 1587 in Darm­stadt) war durch Hei­rat die ers­te Land­grä­fin von Hes­­sen-Darm­­­stadt. Le­ben Mag­da­le­na war eine Toch­ter des Gra­fen Bern­hard VIII. zu Lip­pe (1527–1563) aus des­sen Ehe mit Ka­tha­ri­na (1524–1583), Toch­ter des Gra­fen Phil­ipp III. von Wal­­deck-Ei­­sen­berg. Die Grä­fin war nach dem Tod ih­res …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/magdalena-zur-lippe/

Bernhardine zur Lippe

Wappen der Edelherren zur Lippe

Bern­har­di­ne zur Lip­pe (* 14. Ok­to­ber 1563; † 25. Au­gust 1628 in Ober­bronn) war durch Hei­rat Grä­fin zu Lei­­nin­­gen-Lei­­nin­­gen. Le­ben Sie war eine Toch­ter des Gra­fen Bern­hard VIII. zu Lip­pe (1527–1563) aus des­sen Ehe mit Ka­tha­ri­na (1524–1583), Toch­ter des Gra­fen Phil­ipp III. von Wal­­deck-Ei­­sen­berg. 1578 hei­ra­te­te sie Lud­wig von Lei­­nin­­gen-Wes­­ter­burg (* 1557; † 1622), Graf …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/bernhardine-zur-lippe/

Adolf zu Schaumburg-Lippe

Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe

Adolf zu Schaum­burg-Lip­­pe, voll­stän­di­ger Name Adolf Wil­helm Vik­tor zu Schaum­burg-Lip­­pe (* 20. Juli 1859 in Bü­cke­burg; † 9. Juli 1916 in Bonn) war ein deut­scher Prinz aus dem Hau­se Schaum­burg-Lip­­pe und preu­ßi­scher Ge­ne­ral der Ka­val­le­rie. In den Jah­ren von 1895 bis 1897 führ­te er für den Fürs­ten Alex­an­der zur Lip­­pe-De­t­­mold die Re­gent­schaft des Fürs­ten­tums Lip­­pe-De­t­­mold. …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/adolf-zu-schaumburg-lippe/

Alexander (Lippe)

Alexander zur Lippe

Karl Alex­an­der zur Lip­pe (* 16. Ja­nu­ar 1831 in Det­mold; † 13. Ja­nu­ar 1905 in St. Gil­gen­berg bei Donn­dorf) war von 1895 bis 1905 no­mi­nell re­gie­ren­der Fürst zur Lip­pe, aber als geis­tes­krank ent­mün­digt. Bis 1897 führ­te Schaum­burg-Lip­­pe die Re­gent­schaft, ab 1897 Lip­­pe-Bies­­ter­­feld, bis letz­te­re 1905 als re­gie­ren­des Fürs­ten­haus an­er­kannt wur­den. Die wech­seln­de Re­gent­schaft ist auch …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/alexander-lippe/

Woldemar (Lippe-Detmold)

Woldemar zur Lippe

Gün­ther Fried­rich Wol­de­mar (* 18. April 1824 in Det­mold; † 20. März 1895 eben­da) war Fürst zur Lip­pe. Le­ben Wer­de­gang Wol­de­mar war der drit­te Sohn Leo­polds II. und Bru­der sei­nes Vor­gän­gers Leo­pold III. Bei sei­nem Re­gie­rungs­an­tritt am 8. De­zem­ber 1875 war er 51 Jah­re alt. Als nach­ge­bo­re­ner Sohn wur­de er Of­fi­zier in der Preu­ßi­schen Ar­mee, schied als Ge­ne­ral der Ka­val­le­rie …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/woldemar-lippe-detmold/

Load more

Scroll Up