Tag: Grafschaft Mark

Philipp von der Marck

Wappen der Grafschaft Mark

Phil­ipp von der Marck (* 1. Juli 1548; † 15. April 1613) er­warb mit Ge­walt die Herr­schaft Schlei­den und war ers­ter Reichs­graf von Schlei­den.

Er stamm­te aus der Li­nie Lum­men (Lu­may) des Hau­ses von der Mark. Der Va­ter war Jo­hann II. von der Marck. Die Mut­ter war Mar­ga­re­ta van Was­se­na­er.

Als nach­ge­bo­re­ner Sohn war er Dom­herr in Köln, Lüt­tich und Straß­burg. Nach­dem sein Bru­der Wil­helm ohne Nach­kom­men starb, re­si­gnier­te er sei­ne Pfrün­de und hei­ra­te­te Ka­tha­ri­na von Man­der­scheid-Schlei­den.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/philipp-von-der-marck/

Harmen (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Harmen

Har­men ist der Name ei­nes al­ten Dienst­man­nen­ge­schlechts der Graf­schaft Mark. Sitz der Fa­mi­lie war um 1500 die Was­ser­burg Haus Haa­ren in Haa­ren an der Lip­pe. Be­kannt wur­de Gott­fried von Har­men, gen. God­dert, we­gen sei­nes Erb­strei­tes mit Lam­bert von Oer. God­dert ver­ding­te sich zwi­schen 1515 und 1519 bei Franz von Si­ckin­gen als Rit­ter, nach des­sen Tod bei Hein­rich von Braun­schweig dem Jün­ge­ren als Kam­mer­jun­ker

Haus Haa­ren, ur­sprüng­lich Haus Hor­ne, lag am Nord­ufer der Lip­pe, an der Furt zum Kirch­spiel Dol­berg in ei­ner Halb­in­sel­la­ge und war zum größ­ten Teil ein Al­lo­di­al­gut der Fa­mi­lie von Hor­ne.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/harmen-adelsgeschlecht/

Plater

Stammwappen der von dem Broel genannt Plater

Pla­ter war der Name ei­nes gräf­li­chen Adels­ge­schlechts in Po­len, Li­tau­en und Russ­land, das als von dem Bro­el ge­nannt Pla­ter dem west­fä­li­schen Ur­adel der Graf­schaft Mark ent­stammt. Ge­schich­te Das Ge­schlecht stamm­te aus West­fa­len mit dem Stamm­haus Bro­el (seit dem 15. Jahr­hun­dert wüst). Es er­scheint erst­mals ur­kund­lich 1274 und 1277 mit Hin­ri­cus de Broyle und trat erst­mals 1392 …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/plater/

Isenberger Wirren

Die Isen­ber­ger Wir­ren wa­ren eine Feh­de im Zeit­raum von 1232 und 1243 zwi­schen Diet­rich von Al­­te­­na-Isen­­berg und Adolf I. Graf von der Mark mit ih­ren je­wei­li­gen Ver­bün­de­ten. Diet­rich ver­such­te da­durch die Rück­ga­be der isen­ber­gi­schen Be­sit­zun­gen zu er­zwin­gen, die Graf Adolf nach der im No­vem­ber 1226 er­folg­ten Hin­rich­tung sei­nes Cou­sins Fried­rich Graf von Isen­berg für den Mord …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/isenberger-wirren/

Ovelacker

Wappen derer von Overlacker

Ove­lacker (auch Over­la­cker oder Ufel­acker) ist der Name ei­nes west­fä­li­schen Rit­ter­ge­schlechts, das zum Ur­adel der Graf­schaft Mark ge­hört. Ge­schich­te Das Ge­schlecht stell­te die Burg­män­ner in ver­schie­de­nen Bur­gen der Graf­schaft Mark. Ei­ni­ge An­ge­hö­ri­ge wa­ren auch Or­dens­rit­ter des Deut­schen Or­dens. Ein Fa­mi­li­en­zweig wohn­te noch im 17. Jahr­hun­dert in Riga. Das äl­tes­te Zeug­nis stammt aus dem Jah­re 1266, …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/ovelacker/

Berg-Altena

Die Gra­fen von Berg-Al­­te­­na wa­ren das ers­te Gra­fen­haus der Graf­schaft Berg. Zu den frü­hes­ten Nach­wei­sen des Ge­schlechts zählt eine Ur­kun­de von Kai­ser Hein­rich IV. aus dem Jahr 1101, die mit Adolf de Mon­te co­mi­tes den ers­ten Gra­fen von Berg, Adolf I. (* um 1045; † 1106), er­wähnt. Stamm­sitz des Ge­schlechts war Burg Ber­ge in Al­ten­berg, …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/berg-altena-adelsgeschlecht/

Voss (Adelsgeschlecht) Grafschaft Mark

Wappen derer von Voss aus der Grafschaft Mark

Voss ist ein Adels­ge­schlecht aus der Graf­schaft Mark. In der Li­te­ra­tur fin­det man sie auch un­ter Voss zu Ro­den­berg und zu Ap­ler­beck. Die Fa­mi­lie auf Ap­ler­beck gilt als aus­ge­stor­ben. Die durch Nicht­be­an­stan­dung in den Adel auf­ge­nom­me­ne Of­fi­ziers­fa­mi­lie von Voss aus Hamm führt in­zwi­schen wie­der das­sel­be Wap­pen der Voss zu Ro­den­berg, da sie von die­ser be­haup­ten …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/voss-adelsgeschlecht-grafschaft-mark/

Eberhard II. von der Marck-Arenberg

Wappen der Grafschaft Mark

Eber­hard II. von der Marck–Aren­berg (nach an­de­rer Zäh­lung Eber­hard IV.) († um 1454) war von 1378 bis 1454 Graf von Aren­berg und er­warb für sein Haus wei­te­re Be­sit­zun­gen. Le­ben Er war Sohn von Eber­hard I. von der Marck-Aren­berg und des­sen Frau Ma­ria von Looz. Bru­der war Jo­hann I. von der Marck-Aren­berg. Eber­hard II. wur­de Nach­fol­ger sei­nes Va­ters. Er er­warb …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/eberhard-ii-von-der-marck-arenberg/

Haus Arenberg

Wappen der Herzöge von Arenberg

Das Haus Aren­berg (auch Ar­em­berg) ist ein Adels­ge­schlecht des deut­schen Hoch­adels, das in der Ei­fel an­säs­sig war, nach der Burg Ar­em­berg im Land­kreis Ahr­wei­ler be­nannt wur­de und nach dem Aus­ster­ben der ur­sprüng­li­chen Fa­mi­lie von Aren­berg im Man­nes­stamm eine Sei­ten­li­nie der Gra­fen zur Mark bzw. spä­ter der Her­ren von Li­gne dar­stellt. Der ur­sprüng­li­che Herr­schafts­be­reich war die …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/haus-arenberg/

Engelbert III. von der Mark (Köln)

Wappen der Grafschaft Mark

En­gel­bert von der Mark (* 1304; † 25. Au­gust 1368) war als En­gel­bert III. von 1364 bis 1368 Erz­bi­schof des Erz­bis­tums Köln. Zu­vor war er Bi­schof von Lüt­tich.

Er war der zwei­te Sohn des Gra­fen En­gel­bert II. von der Mark und des­sen Frau Mecht­hild von Aren­berg.

Durch den Ein­fluss sei­nes On­kels Adolf II., des Bi­schofs von Lüt­tich, wur­de er 1332 Dom­propst in Lüt­tich. En­gel­bert wur­de aber auch als Dom­propst von Köln er­wähnt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/engelbert-iii-von-der-mark-koeln/

Load more

Scroll Up