Tag: Geheimrat

Clemens August von Weichs

Clemens August Freiherr von Weichs in der Uniform eines kurfürstlichen Oberjägermeisters

Cle­mens Au­gust Ma­ria Jo­seph Adam Frei­herr von Weichs zur Wen­ne (* 1736; † 1815) war der letz­te Landd­rost im Her­zog­tum West­fa­len und un­ter hes­sen-darm­städ­ti­schen Herr­schaft Prä­si­dent des Re­gie­rungs­kol­le­gi­ums in Arns­berg.

Frei­herr von Weichs stamm­te aus dem Adels­ge­schlecht von Weichs. 1757 wur­de er zum Kam­mer­herrn des Kur­fürs­ten Cle­mens Au­gust er­nannt. Im Jahr 1766 wur­de er zum De­pu­tier­ten der Rit­ter­schaft des Land­ta­ges des Her­zog­tums West­fa­len auf­ge­schwo­ren. Kur­fürst Ma­xi­mi­li­an Fried­rich er­nann­te Weichs 1767 zum west­fä­li­schen ade­li­gen Rat und 1781 zum wirk­li­chen ge­hei­men Staats­rat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-von-weichs/

Clemens August Maria Droste zu Vischering

Wappen derer von Droste zu Vischering

Cle­mens Au­gust Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring (* 15. Fe­bru­ar 1742 in Müns­ter, † 13. Juli 1790 im Schloss Dar­feld) war Amts­droste in den Äm­tern Ahaus und Horst­mar.

Cle­mens Au­gust Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Adolf Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und An­toi­net­te Ma­ria Jo­han­na von Asche­berg zu Botz­lar der Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Vi­sche­ring, eine der äl­tes­ten und be­deu­tends­ten Fa­mi­li­en im Hoch­stift Müns­ter. Er hei­ra­te­te 1768 im Schloss Vor­helm So­phia Alex­an­dri­na Dros­te zu Füch­ten (1748–1817).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-maria-droste-zu-vischering/

Adolf Heidenreich Droste zu Vischering (1715)

Wappen derer von Droste zu Vischering

Adolf Hei­den­reich Fried­rich An­ton Dros­te zu Vi­sche­ring (* 20. April 1715 in Müns­ter; † 3. Au­gust 1776 in Dar­feld) war Amts­droste zu Ahaus und Horst­mar.

Adolf Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring wuchs mit sei­nen acht Ge­schwis­tern in der west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Vi­sche­ring auf. Sei­ne El­tern wa­ren Ma­xi­mi­li­an Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und Ma­ria An­to­nia von Schen­king zu Be­vern und As­beck. Am 20. No­vem­ber 1738 schloss er die Ehe mit An­toi­net­te Ma­ria Jo­han­na von Asche­berg zu Botz­lar, Toch­ter von Rein­hard Hugo von Asche­berg zu Botz­lar (1660–1728) und Ka­tha­ri­na Theo­do­ra von Bü­ren zu Men­ge­de (1680–1729). Aus der Ehe gin­gen zwei Söh­ne, dar­un­ter Cle­mens Au­gust (* 15. Fe­bru­ar 1742) als Nach­fol­ger im Amt des Amts­d­ros­ten, her­vor.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/adolf-heidenreich-droste-zu-vischering-1715/

Franz Otto von Droste zu Vischering

Wappen derer von Droste zu Vischering

Franz Otto Dros­te zu Vi­sche­ring (* 13. Sep­tem­ber 1771 auf Schloss Vor­helm bei Ah­len; † 26. Ok­to­ber 1826 in Müns­ter) war ein deut­scher ka­tho­li­scher Theo­lo­ge und Pu­bli­zist.

Er stamm­te aus dem Adels­ge­schlecht Dros­te zu Vi­sche­ring. Sein Va­ter war Cle­mens Au­gust Ma­ria Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring, Erb­d­ros­te des Hoch­stif­tes Müns­ter. Die Mut­ter war So­phia Alex­an­dri­na (geb. Dros­te zu Füch­ten).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/franz-otto-von-droste-zu-vischering/

Load more

Scroll Up