Tag: Droste zu Vischering

Johann Karl Droste zu Senden

Wappen derer von Droste zu Vischering

Jo­hann Karl Dros­te zu Sen­den (Tauf­na­me: Jo­hann Karl Gos­win Adolf) (* 13. De­zem­ber 1692; † 4. Sep­tem­ber 1761 in Müns­ter) war Dom­herr in Müns­ter und kö­nig­li­cher Re­gie­rungs­prä­si­dent.

Jo­hann Karl Dros­te zu Sen­den wuchs als Sohn des Jobst Adolf Dros­te zu Sen­den und sei­ner Ge­mah­lin Do­ro­thea Eli­sa­beth von Na­gel zu Vorn­holz (1654–1705) zu­sam­men mit sei­nen Ge­schwis­tern Mau­ritz Diet­rich (Dom­herr in Müns­ter), Jo­a­hann Fer­di­nand (Erb­herr), Le­vin Chris­toph (Dom­herr in Hil­des­heim), Anna Ka­tha­ri­na (Ka­no­nis­se in As­beck), Pe­tro­nel­la und Isa­bel­la (De­chan­tin in Not­tuln) in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Sen­den auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-karl-droste-zu-senden/

Johann Bernhard Droste zu Senden

Wappen derer von Droste zu Vischering

Jo­hann Bern­hard Dros­te zu Sen­den (* 1658; † 5. Juli 1713) war Dom­herr in Spey­er und Müns­ter so­wie As­ses­sor der Land­schafts­pfen­nig­kam­mer.

Jo­hann Bern­hard Dros­te zu Sen­den wuchs als Sohn des Jobst Mau­ritz Dros­te zu Sen­den († 1685) und sei­ner Ge­mah­lin Anna Pe­tro­nel­la Raitz von Frentz zu Sier­storff († 1668) zu­sam­men mit sei­nen Brü­dern Jobst Mo­ritz, Jobst Adolf (1655–1711, Fa­mi­li­en­er­be), Ar­nold Wil­helm (1657–1712, Prä­mons­tra­ten­ser­mönch im Stift Varlar) und Fried­rich Adri­an (1656–1719, Stifts­ka­no­ni­ker in Fritz­lar) und drei Schwes­tern in der ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Sen­den auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-bernhard-droste-zu-senden/

Elisabeth Droste zu Senden

Wappen derer von Droste zu Vischering

Eli­sa­beth Dros­te zu Sen­den († 17. Sep­tem­ber 1613 in Not­tuln) war Äb­tis­sin im Stift Not­tuln. Le­ben Her­kunft und Fa­mi­lie Als Toch­ter des Joa­chim Dros­te zu Sen­den und der Men­tha von Bil­ler­beck und Egel­borg ent­stamm­te Eli­sa­beth Dros­te zu Sen­den ei­ner ur­alten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie. Wer­de­gang und Wir­ken Am 18. Fe­bru­ar 1581 wur­de Eli­sa­beth Stifts­jung­fer und sie­ben Jah­re …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/elisabeth-droste-zu-senden/

Gottfried Droste zu Vischering (Großprior)

Wappen derer von Droste zu Vischering

Gott­fried Dros­te zu Vi­sche­ring (* nach 1614, † 1683) war von 1682 bis 1683 Groß­pri­or von Deutsch­land des Jo­han­ni­ter­or­dens und Reichs­fürst von Hei­ters­heim.

Das Ge­burts­jahr des Gott­fried Dros­te zu Vi­sche­ring ist nicht be­kannt. Da­ge­gen kennt man das Jahr der Hei­rat (1614) sei­ner El­tern Hei­den­reich Frei­herr Dros­te zu Vi­sche­ring und Mar­ga­re­ta von Raes­feld zu Nien­burg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/gottfried-droste-zu-vischering-grossprior/

Heidenreich Matthias Droste zu Vischering

Wappen derer von Droste zu Vischering

Hei­den­reich Mat­thi­as Dros­te zu Vi­sche­ring (* 13. De­zem­ber 1699 im Was­ser­schloss Dar­feld; † 24. De­zem­ber 1739 in Os­na­brück) war Ka­pi­tels­vi­kar und Ge­hei­mer Rat.

Als Sohn der Ehe­leu­te Chris­toph Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und Kla­ra Bri­git­ta von Ga­len zu As­sen ent­stamm­te Hei­den­reich Mat­thi­as Dros­te zu Vi­sche­ring ei­ner der äl­tes­ten und be­deut­sams­ten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­li­en. Zwil­lings­bru­der Adolf Hei­den­reich war Dom­herr in Müns­ter.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heidenreich-matthias-droste-zu-vischering/

Dietrich Droste zu Vischering gen. Manenschyn

Wappen derer von Droste zu Vischering

Diet­rich Dros­te zu Vi­sche­ring gen. Ma­nen­s­chyn († 1465) war Dom­propst in Müns­ter.

Diet­rich Dros­te zu Vi­sche­ring ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Bern­hard Dros­te zu Vi­sche­ring und Ge­trud von Ha­mern ei­ner Fa­mi­lie, die aus dem Stamm von Wulfheim (Dros­ten von Dül­men) her­vor­ging und seit 1309 als Dros­ten zu Vi­sche­ring auch die­sen Fa­mi­li­en­na­men führt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/dietrich-droste-zu-vischering-gen-manenschyn/

Heidenreich Droste zu Vischering (1580)

Wappen derer von Droste zu Vischering

Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring (* 1580; † 1643 in Ahaus) war Amts­droste in Ahaus und Horst­mar.

Hei­den­reich wuchs als Sohn der Ehe­leu­te Hein­rich Dros­te zu Vi­sche­ring und Cor­ne­lia von Ket­te­ler zu Ho­ve­stadt in ei­ner der äl­tes­ten und be­deu­tends­ten west­fä­li­schen Adels­fa­mi­li­en im Fürst­bis­tum Müns­ter auf, aus der meh­re­re ka­tho­li­sche Amts- und Wür­den­trä­ger so­wie die Erb­d­ros­ten her­vor­gin­gen. Sein Bru­der Adolf Hein­rich war Dom­propst, Gott­fried war Dom­kan­tor. Er hei­ra­te­te am 1. Ok­to­ber 1612 Mar­ga­re­the von Raes­feld zu Ro­m­berg. Aus der Ehe sind die Söh­ne Hei­den­reich, Gos­win und Adolf Hein­rich (Dom­herr, * 1616, † 1666) her­vor­ge­gan­gen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heidenreich-droste-zu-vischering-1580/

Heidenreich Droste zu Vischering (1508)

Wappen derer von Droste zu Vischering

Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring (* 1508; † 1588) war Dros­te in den Äm­tern Ahaus und Horst­mar.

Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring wur­de als Sohn der Ehe­leu­te Jo­hann Dros­te zu Vi­sche­ring und Eli­sa­beth von Müns­ter ge­bo­ren. Er hei­ra­te­te Jas­pa­ra von Hoberg zu Kal­den­ho­fe. Bei­de lie­ßen im Jah­re 1552 die Burg Vi­sche­ring (wieder)errichten. Aus der Ehe sind zwei Töch­ter und zwei Söh­ne her­vor­ge­gan­gen, dar­un­ter der Sohn Hein­rich (auch Hei­den­reich ge­nannt).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heidenreich-droste-zu-vischering-1508/

Clemens August Maria Droste zu Vischering

Wappen derer von Droste zu Vischering

Cle­mens Au­gust Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring (* 15. Fe­bru­ar 1742 in Müns­ter, † 13. Juli 1790 im Schloss Dar­feld) war Amts­droste in den Äm­tern Ahaus und Horst­mar.

Cle­mens Au­gust Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Adolf Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring und An­toi­net­te Ma­ria Jo­han­na von Asche­berg zu Botz­lar der Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Vi­sche­ring, eine der äl­tes­ten und be­deu­tends­ten Fa­mi­li­en im Hoch­stift Müns­ter. Er hei­ra­te­te 1768 im Schloss Vor­helm So­phia Alex­an­dri­na Dros­te zu Füch­ten (1748–1817).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-maria-droste-zu-vischering/

Adolf Heidenreich Droste zu Vischering (1769)

Wappen derer von Droste zu Vischering

Graf Adolf Hei­den­reich Bern­hard An­ton Jo­sef) Dros­te zu Vi­sche­ring (* 1. Juni 1769 auf Schloss Vor­helm bei Ah­len; † 30. De­zem­ber 1826 in Müns­ter) war Dros­te in den Äm­tern Horst­mar und Ahaus und Er­bau­er des Erb­d­ros­ten­hofs.

Adolf Hei­den­reich ent­stamm­te als Sohn der Ehe­leu­te Cle­mens Au­gust Ma­ria Dros­te zu Vi­sche­ring (1742–1790) und So­phia Alex­an­dri­na Dros­te zu Füch­ten (1748–1817) der west­fä­li­schen Adels­fa­mi­lie Dros­te zu Vi­sche­ring, eine der äl­tes­ten und be­deu­tends­ten west­fä­li­schen Fa­mi­li­en.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/adolf-heidenreich-droste-zu-vischering-1769/

Load more

Scroll Up