Tag: Droste zu Hülshoff

Johann VII. Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Jo­hann VII. von Dros­te zu Hüls­hoff (* 1467; † 1539) war ein Rats­herr und Bür­ger­meis­ter der Stadt Müns­ter vor der Re­for­ma­ti­ons­zeit und Guts­be­sit­zer von Burg Hüls­hoff.

Jo­hann VII., aus der 11. be­kann­ten Ge­nera­ti­on der Dros­te zu Hüls­hoff, war der äl­tes­te Sohn des Bür­ger­meis­ters von Müns­ter Jo­hann VI. Dros­te zu Hüls­hoff und sei­ner Frau Chris­ti­na von Strick. Von sei­nem Va­ter erb­te er Burg Hüls­hoff so­wie wei­te­ren Guts­be­sitz. Er hat­te ei­nen jün­ge­ren Bru­der Bern­hard, dem er nach dem Tes­ta­ment sei­nes Va­ters Be­sit­zun­gen in Ro­x­el, Ha­vix­beck, Al­ten­ber­ge, Sen­den­horst und Amels­bü­ren über­ge­ben muss­te, die je­doch nach dem Tode von des­sen Sohn wie­der an Gut Hüls­hoff zu­rück­fie­len.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-vii-droste-zu-huelshoff/

Heinrich I. von Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Hein­rich I. von Dros­te zu Hüls­hoff (* 1500; † 1570) war ein Rats­herr der Stadt Müns­ter und Guts­be­sit­zer von Burg Hüls­hoff. Be­kannt ist vor al­lem sei­ne Dar­stel­lung als Rit­ter, der an der Rück­erobe­rung von Müns­ter von den Täu­fern be­tei­ligt war, als Rei­ter­re­li­ef an Burg Hüls­hoff.

Hein­rich I. stamm­te aus der 12. be­kann­ten Ge­nera­ti­on der Dros­te zu Hüls­hoff und war das ers­te Fa­mi­li­en­mit­glied, das sei­nen Dau­er­wohn­sitz 1530 vom Stadt­hof der Fa­mi­lie auf die schon 1417 er­wor­be­ne Burg Hüls­hoff ver­legt hat. Den­noch wur­den er und sei­ne Frau noch in der al­ten Fa­mi­li­en­gruft in der Über­was­ser­kir­che be­stat­tet. Er hat­te ei­nen Bru­der Jo­hann († 1547), der Scho­las­ter im Ka­no­ni­ker­stift St. Mar­ti­ni (Müns­ter) und ein Stu­di­en­freund des Re­for­ma­ti­ons­pre­di­gers Bernd Roth­mann war. Eine Schwes­ter Adel­heid war Cel­le­ra­r­in im Klos­ter St. Ae­gi­dii (Müns­ter).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-i-von-droste-zu-huelshoff/

Heinrich II. von Droste-Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Hein­rich II. von Dros­te-Hüls­hoff (* 1597; † 1666) war Guts­be­sit­zer und Herr auf Burg Hüls­hoff

Hein­rich II. von Dros­te-Hüls­hoff wur­de als Sohn des Bern­hard II. von Dros­te zu Hüls­hoff und sei­ner Ge­mah­lin, sei­ne Cou­si­ne Rich­mod von Tra­vel­mann-Ebe­ling, ge­bo­ren und wuchs zu­sam­men mit sei­nen neun Ge­schwis­tern auf.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-ii-von-droste-huelshoff/

Bernhard III. von Droste-Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Bern­hard III. von Dros­te-Hüls­hoff (* 1634; † 17. April 1700) war Guts­be­sit­zer und Stamm­herr.

Bern­hard von Dros­te-Hüls­hoff wuchs als Sohn des Hein­rich von Dros­te-Hüls­hoff und sei­ner Ge­mah­lin Cla­ra Anna von Ne­hem zu Nie­der­wer­ries zu­sam­men mit sei­nen elf Ge­schwis­tern in der ur­alten Erb­män­ner­fa­mi­lie Dros­te zu Hüls­hoff auf. Alle sechs Schwes­tern wa­ren Stifts­da­men.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/bernhard-iii-von-droste-huelshoff/

Heinrich Johann I. Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Hein­rich Jo­hann I. Dros­te zu Hüls­hoff (Tauf­na­me: Hein­rich Jo­a­hnn Ernst An­ton, * 1677; † 18. De­zem­ber 1739 in Müns­ter) war Guts­be­sit­zer und Stamm­herr des Hau­ses Hüls­hoff.

Hein­rich Jo­hann wur­de als ein­zi­ger Sohn des Bern­hard III. Dros­te-Hüls­hoff und sei­ner Gat­tin Jo­han­na Eli­sa­beth Bar­ba­ra Nes­sel­ro­de gt. Hu­gen­po­et (1642–1694) ge­bo­ren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-johann-i-droste-zu-huelshoff/

Clemens August I. von Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Cle­mens-Au­gust I. von Dros­te zu Hüls­hoff (* 23. No­vem­ber 1730 auf Burg Hüls­hoff; † 12. No­vem­ber 1798 eben­da) war Guts­be­sit­zer und Groß­va­ter der Dich­te­rin An­net­te von Dros­te-Hüls­hoff.

Cle­mens-Au­gust I. von Dros­te zu Hüls­hoff war der äl­tes­te Sohn und Erbe des kur­köl­ni­schen Käm­me­rers und Guts­be­sit­zers Hein­rich Wil­helm Dros­te zu Hüls­hoff und der Anna Bri­git­ta Dros­te zu Vi­sche­ring (* 12. Juli 1708 auf Schloss Dar­feld; † 12. No­vem­ber 1750 auf Burg Hüls­hoff), ei­ner Toch­ter des Erb­d­ros­ten Ma­xi­mi­li­an Hei­den­reich Dros­te zu Vi­sche­ring.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/clemens-august-i-von-droste-zu-huelshoff/

Heinrich Johannes Franz von Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Hein­rich Jo­han­nes Franz Frei­herr von Dros­te zu Hüls­hoff (* 4. Sep­tem­ber 1768 auf Burg Hüls­hoff in Ro­x­el; † 20. Mai 1836 in Müns­ter) war Dom­propst im Bis­tum Müns­ter. Le­ben Her­kunft Hein­rich Jo­han­nes Franz von Dros­te zu Hüls­hoff ent­stamm­te ei­nem der äl­tes­ten und be­deu­tends­ten Adels­ge­schlech­ter im Müns­ter­land. Er war Sohn des Ritt­meis­ters Cle­mens Au­gust Frh. von Dros­te Hüls­hoff (* 1730, † 1798, …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-johannes-franz-von-droste-zu-huelshoff/

Heinrich Wilhelm Droste zu Hülshoff

Wappen derer von Droste zu Hülshoff

Hein­rich Wil­helm Ernst Dros­te zu Hüls­hoff (* 4. De­zem­ber 1704 in Ro­x­el; † 14. April 1754 eben­da) war kur­köl­ni­scher Käm­me­rer und Guts­be­sit­zer von Burg Hüls­hoff. Le­ben Her­kunft und Fa­mi­lie Hein­rich Wil­helm Dros­te zu Hüls­hoff wur­de als Sohn der Ehe­leu­te Hein­rich Jo­hann I. Dros­te zu Hüls­hoff und Anna Mech­tild von Lip­per­hei­de zu Ihorst ge­bo­ren und ge­hör­te der 17. Ge­nera­ti­on sei­ner Fa­mi­lie …

Wei­ter­le­sen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-wilhelm-droste-zu-huelshoff/

Everwin von Droste zu Möllenbeck

Ever­win von Dros­te zu Möl­len­beck (* 1592; † 1661) war ein Guts­be­sit­zer aus der Fa­mi­lie Dros­te zu Hüls­hoff und Mit­glied der Frucht­brin­gen­den Ge­sell­schaft als „Der La­ben­de“.

Ever­win V., der nicht mit Ver­wand­ten des glei­chen Vor­na­mens aus den an­de­ren Zwei­gen der Dros­te zu Hüls­hoff ver­wech­selt wer­den darf, wur­de als ei­nes von 12 Kin­dern und äl­tes­ter Sohn des Al­hard IV. Dros­te zu Möl­len­beck und sei­ner Frau Ger­trud von Bi­scho­pinck wahr­schein­lich auf Haus Möl­len­beck (heu­te Müns­ter-Wol­beck) ge­bo­ren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/everwin-von-droste-zu-moellenbeck/

Everwin II. von Droste zu Handorf

Ever­win II. Dros­te zu Han­dorf († 1535) war in der Re­for­ma­ti­ons­zeit ein Bür­ger­meis­ter der Stadt Müns­ter aus der Fa­mi­lie Dros­te zu Hüls­hoff und Guts­be­sit­zer.

Ever­win II. Dros­te zu Han­dorf war der zwei­te Sohn von Al­hard II. Dros­te zu Hüls­hoff und sei­ner Frau Ida von Schu­le. Sein Va­ter war ein jün­ge­rer Bru­ders des Ei­gen­tü­mers von Burg Hüls­hoff, Jo­hann V. Dros­te zu Hüls­hoff. Er hei­ra­te­te Ger­trud von Ste­ven­inck zu Möl­len­beck, die eben­falls aus ei­ner Erb­män­ner­fa­mi­lie stamm­te.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/everwin-ii-von-droste-zu-handorf/

Load more

Scroll Up