Rhemen zu Barensfeld

Wappen derer von Rhemen

Wap­pen de­rer von Rhe­men

Rhe­men zu Ba­rens­feld ist der Name ei­nes aus West­fa­len stam­men­den Adels­ge­schlechts.

Geschichte

Die Fa­mi­lie Rhe­men zu Ba­rens­feld (auch Barns­feld) ent­stammt dem Ge­schlecht von Ber­ment­fel­de oder Barns­feld (= Ve­len) aus dem Müns­ter­land, wo be­reits 1281 ein Ger­hard dic­tus We­rence ge­nannt de Lon, de Ber­ment­vel­de als Rit­ter ge­nannt wur­de.

Die Fa­mi­lie Rhe­men zu Ba­rens­feld wird 1311 erst­mals ur­kund­lich er­wähnt als Lehns­her­ren und Be­sit­zer des Schlos­ses Wil­king­he­ge. Nach Ver­äu­ße­rung (1390) kam sie durch Erb­schaft wie­der in Be­sitz des ge­sam­ten An­we­sens (1779), das erst 1955 ver­kauft wur­de.

Am 15. Juni 1613 ver­schrieb ein Jo­hann von Rhe­men zum Barns­feld dem Jo­hann Leff­ting eine Ren­te.

Ein Zweig der Fa­mi­lie zog nach Ös­ter­reich.

Besitzungen:

Bekannte Familienmitglieder

 Adolf von Rhemen zu Barensfeld, österreichischer General (1917)


Adolf von Rhe­men zu Ba­rens­feld, ös­ter­rei­chi­scher Ge­ne­ral (1917)

  • Pe­ter Frei­herr von Rhe­men zu Ba­rens­feld (1789–1872), k. u. k. Ge­ne­ral­ma­jor
  • Adolf Frei­herr von Rhe­men zu Ba­rens­feld (1855–1932), k. u. k. Ge­ne­ral­oberst, wäh­rend des Ers­ten Welt­kriegs Ge­ne­ral­gou­ver­neur in Ser­bi­en.

Wappen

Das Wap­pen der Rhe­men zeigt in Rot ei­nen sil­ber­nen Bal­ken, über den drei gol­de­ne (in der Ab­bil­dung fälsch­lich sil­bern dar­ge­stell­te) Vö­gel schrei­ten. Auf dem Helm mit rot-sil­ber­nen Helm­de­cken ein of­fe­ner ro­ter Flug.
Ent­wick­lung des Wap­pens – Wap­pen­ver­wandt­schaf­ten:

Lizenz

Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Rhe­men zu Ba­rens­feld aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­toren ver­füg­bar.

Ähnliche Artikel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/rhemen-zu-barensfeld/

2 Kommentare

    • Schmitz on 26. März 2018 at 20:00
    • Antworten

    Ge­hört das Wap­pen mit den 10 Rin­gen nicht zu Rin­gen­berg? Auch wenn Her­mann von Lohn der Schwa­ger von Sue­der I war

    1. Ja da ha­ben Sie recht, da wur­de falsch ko­piert. Dan­ke für den Hin­weis

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up