Pott­hu­cke
Der Pott­hu­cke ist ein ty­pi­sches Kar­tof­fel­ge­richt aus dem Sauer­land, wört­lich be­deu­tet es: „das was im Topf hockt“. Der im Ofen ge­ba­cke­ne Teig aus ge­rie­be­nen Kar­tof­feln galt frü­her als Arme-Leu­te-Es­sen. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren fin­det man es im­mer häu­fi­ger, leicht ver­edelt in Sauer­län­der Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants. Im Rhein­land be­hei­ma­tet ist ein ähn­li­ches Ge­richt. Be­zeich­nun­gen da­für sind z. B. Dip­pel­ap­pes, Döpp­ches­koo­che, Döb­be­ku­chen, Dib­bel­ab­bes, Kes­sels­koo­che je nach Re­gi­on un­ter­schied­lich.
Au­tor:
Kü­che: Sauer­land
Re­zept­typ: Kar­tof­fel­ge­rich­te
Men­ge des End­pro­duk­tes: reich für 4 Per­so­nen
Vor­be­rei­tungs­zeit: 
Gar­zeit: 
Ge­samt­zeit: 
Zu­ta­ten
  • 1 kg meh­lig ko­chen­de Kar­tof­feln (z. B. Agria, Bint­je)
  • 3 Zwie­beln
  • 2 Eier
  • 100 g Wei­zen­mehl (Type 405)
  • 2 Mett­würs­te
  • 1 El But­ter
  • et­was durch­wach­se­ner Speck
  • frisch ge­rie­be­ne Mus­kat­nuss
  • frisch ge­mah­le­ner Pfef­fer
  • Salz
Koch­ge­schirr
  • 1 Kü­chen­rei­be
  • 1 ofen­fes­te Auf­lauf­form
  • 1 Kü­chen­pin­sel zum Ein­fet­ten
An­lei­tung
  1. Das Back­rohr auf 200 °C vor­hei­zen.
  2. Die Kar­tof­feln und Zwie­beln wer­den ge­pellt und ge­rie­ben.
  3. Eier, Mehl und klein­ge­schnit­te­ne Mett­wurst zu­ge­ge­ben und al­les ver­mengt.
  4. Die­ser Teig wird mit Salz, Pfef­fer und Mus­kat­nuss ge­würzt.
  5. Er wird in eine ofen­fes­te Form ge­füllt, die zu­vor mit But­ter ein­ge­fet­tet wird.
  6. Klein­ge­wür­fel­ten, durch­wach­se­nen Speck noch dar­über streu­en und im Back­ofen bei 200 °C 80 bis 90 Mi­nu­ten ba­cken.
  7. Dann kann man die Pott­hu­cke so es­sen oder nach kur­zem Ab­küh­len in ca. 2 cm di­cke Schei­ben schnei­den und von bei­den Sei­ten in ei­ner Pfan­ne knusp­rig bra­ten.
  8. Dazu wird gern Schwarz­brot ge­ges­sen, ein küh­les fri­sches Pils Ach­tung, kann Al­ko­hol oder Spu­ren von Al­ko­hol ent­hal­ten! ge­trun­ken und hin­ter­her ein Schnaps, denn die Pott­hu­cke ist eine sehr def­ti­ge An­ge­le­gen­heit.
Bei­la­gen
  1. Schwarz­brot
  2. küh­les Bier
  3. ein Schnäpps­ken nach Be­lie­ben
No­ti­zen
Viel Spaß beim aus­pro­bie­ren des Re­zep­tes!
Nähr­wert­an­ga­ben
Por­ti­ons­grö­ße: 100 g

 

 Veröffentlicht von am 12:45 über 7. Januar 2017
Scroll Up