banner

Herzlich willkommen!


Auf dieser Seite werden Bilder von Schlösser, Burgen, Herrenhäuser und Ruinen dargestellt. Doch leider sind einige Fotos nicht das optimale Ergebnis da ich durch einen Festplattencrash sämtliche Fotos verloren habe, aber ich versuche diese durch neuere Fotos zu ersetzen.

Die Ausgabe der Fotogröße können Sie selbst wählen, indem Sie in der Symbolleiste auf das entsprechende Symbol klicken groesse und die Größe auswählen.

     
 

Eine herausragende Rolle spielte die Burg im Mittelalter, in dessen Verlauf eine Vielzahl von Burganlagen in Europa entstanden und die Burg institutionell eng mit der feudalen Organisationsform der Grundherrschaft verbunden war. Burgen sind heute ein oft für den Tourismus wichtiges Baudenkmal, Kulturgut und Teil des gewachsenen kulturellen Erbes.

  • Burg Davensberg

    Sunday 19 June 2016

    7 photos

    Der Rundturm war Teil der wahrscheinlich um 1250 erbauten Ritterburg Davensberg und wurde vermutlich um 1500/1530 bei einem Ausbau der Anlage errichtet. Gründer der Burg waren wahrscheinlich die Herren von Meinhövel. Um 1320 kam eine Hälfte der Anlage durch Heirat der Erbtochter Gerburg in den Besitz der Edelherren von Büren, einem mächtigen Adelsgeschlecht aus dem Fürstbistum Paderborn, das um 1360 nach dem Tod des letzten männlichen Meinhövel auf Davensberg auch in den Besitz der anderen Hälfte gelangte. Mehr Infos sind bei Wikipedia zu finden

  • Burg Hülshoff

    from Thursday 23 March 2006 to Thursday 24 July 2008

    23 photos

    Burg Hülshoff ist eine typische münsterländische Wasserburg. Ihr Name leitet sich sehr wahrscheinlich von der adligen ministerialen Familie Hüls (Hulse) zu Kleve ab, den mutmaßlichen Erbauern der Burg, die von den Grafen von Tecklenburg abstammten. Sie liegt zwischen Havixbeck und dem münsterschen Vorort Roxel und gehört seit 1975 zur Gemeinde Havixbeck. Die Burg war von 1417 bis 2012 im Besitz der Freiherren Droste zu Hülshoff und ist das Geburts- und Elternhaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff und anderer prominenter Mitglieder ihrer Familie.

  • Burg Kakesbeck

    from Friday 23 December 2005 to Saturday 28 March 2009

    6 photos

    Die ursprünglichen Besitzer nannten sich „von Kakaresbeki“ und waren Ministeriale des Klosters Werden an der Ruhr. Kakesbeck wird im 9. Jahrhundert erstmals in den sogenannten Urbaren des Klosters Werden erwähnt. Um 1100 kam der Hof durch Tausch in den Besitz der Grafen von Dale, deren umfangreicher Besitz bis in die heutigen Niederlande reichte. Um 1120 wurde eine Motte errichtet, deren Hügel und Wall noch heute erkennbar sind. Mit dem Tod von Wilhelm Graf von Dale starb das Geschlecht im Mannesstamm aus. Graf Otto von Tecklenburg heiratete 1316 Kunigunde von Dale und wurde neuer Besitzer der Burg. Diese verkaufte er 1322 an Bernhard de Droste von der Burg Vischering. Mehr Infos zur Burg bei Wikipedia

  • Burg Lüdinghausen

    from Saturday 5 July 2014 to Saturday 6 July 2019

    7 photos
    17 photos in 1 sub-album

    Die Burg Lüdinghausen ist eine Wasserburg in Lüdinghausen im Kreis Coesfeld. Gemeinsam mit den Burgen Vischering und Wolfsberg ist sie eine von drei Burganlagen auf Lüdinghauser Stadtgebiet. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert als Stammsitz der Herren von Lüdinghausen als Ministerialen der Bischöfe von Münster errichtet und im 16. Jahrhundert unter Gottfried von Raesfeld zu einer typischen Renaissanceburg umgebaut.

  • Burg Vischering

    from Sunday 27 March 2011 to Sunday 25 August 2019

    23 photos
    26 photos in 2 sub-albums

    Die Burg Vischering ist eine münsterländische Wasserburg am nördlichen Rand der nordrhein-westfälischen Stadt Lüdinghausen. Trotz eines fast vollständigen Neubaus im 16. Jahrhundert hat die Burg ihren wehrhaften Charakter weitgehend erhalten. Unter den zahlreichen Burgen und Schlössern des Münsterlandes ist sie eine der ältesten und besterhaltenen Anlagen. Als Trutzburg durch den Bischof von Münster in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründet, entwickelte sich die Burg zum Stammsitz der Familie Droste zu Vischering, deren Eigentum die Anlage heute noch ist. Der Name Vischering wurde für die Burg aber erst ab der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts gebräuchlich. Weitere Infos auf Wikipedia