Haus Pröbsting

Das Haus Pröbs­ting ist ein denk­mal­ge­schütz­tes Ge­bäu­de in Hox­feld, ei­nem Orts­teil von Bor­ken im Kreis Bor­ken in Nord­rhein-West­fa­len.

Geschichte und Architektur

Das Haus wur­de 1221 erst­mals ur­kund­lich als Rit­ter­gut er­wähnt. Gos­win von Ge­men er­hielt 1345 die bi­schöf­li­che Er­laub­nis, ein Stein­werk zu er­rich­ten. Es ent­stand eine um­wall­tes klei­nes Was­ser­schloss. Der mit­tel­al­ter­li­che Kern­bau des Her­ren­hau­ses ist ein un­ter­kel­ler­tes Zwei­raum­haus. Das aus Back­stein ge­mau­er­te und mit in Werk­stein aus­ge­führ­ten Eck­qua­de­run­gen ver­se­he­ne Haus ist das äl­tes­te pro­fa­ne Zie­gel­ge­bäu­de des Müns­ter­lan­des. Im 19. Jahr­hun­dert wur­de das Ge­bäu­de er­wei­tert und um­ge­baut. In neue­rer Zeit war der Bau jahr­zehn­te­lang dem Ver­fall preis­ge­ge­ben, er wur­de 1988 wie­der in den ur­sprüng­li­chen Zu­stand ver­setzt und um­fang­reich re­no­viert.

Die Vor­burg mit Tor­haus und ei­nem Eck­pa­vil­lon stammt aus dem 18. Jahr­hun­dert.

1879 wur­de auf Haus Pröbs­ting die Schrift­stel­le­rin Ilse von Stach ge­bo­ren. Ihre Er­in­ne­run­gen an die Pröbs­tin­ger Zeit ver­ar­bei­te­te sie in ih­rem Ro­mans Haus Eld­er­fing.

Die An­la­ge be­her­bergt heu­te ei­nen Kli­nik­be­trieb und be­fin­det sich in Pri­vat­be­sitz.

Fotostrecke Haus Pröbsting

Lage des Haus Pröbsting

Lizenz

© Ur­he­ber­recht für die Fo­tos auf die­sen Sei­ten be­stehen bei Bern­hard Gro­ße-Drenkpohl.
Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Haus Pröbs­ting aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­to­ren ver­füg­bar.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/haus-proebsting/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Scroll Up