Seite drucken

Haus Ichterloh

Das Haus Ichterloh stand in Nordkirchen-Capelle. Haus Ichterloh gehörte den Herren von Ascheberg. Die imposante Wasserburg verfiel im 19. Jahrhundert zusehends und wurde dann 1875 abgerissen. Das Waldgebiet um Haus Ichterloh steht unter Naturschutz, dort wachsen reichlich Bärlauch und Orchideen. Auch Eisvögel und viele Schmetterlingsarten sind dort beheimatet. 1870: Die landwirtschaftlichen Gebäude der Burg Ichterloh wurden abgebrochen. 1872–1875 Burg Ichterloh wird abgebrochen. Es war ein zweistöckiges Steinhaus mit einem kleinen Türmchen. In der Burg war eine Kapelle, für deren Bedienung bis zuletzt ein Burgkaplan angestellt war. Die Steine aus den Fundamenten des Schlosses wurden von den Besitzern für die Pflasterung des Kirchhofes zu Herbern abgegeben. Das Bruchmaterial wurde zum Neubau des Forsthauses Ichterloh verwendet.

Besitzer

Lage Haus Ichterloh

Lizenz

© Inhalt bei Bernhard Große-Drenkpohl.
Benutzte Quellen: Wiki-de | Hubert Kersting

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/haus-ichterloh/

Scroll Up