Gysenberg (Adelsgeschlecht)

Wappen der von Gysenberg

Wap­pen der von Gy­sen­berg

Gy­sen­berg war der Name ei­nes west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts, der sich von dem Ort Gy­sen­berg in Her­ne ab­lei­te­te.

Geschichte

Ur­kund­lich wur­de im Jah­re 1217 ein Röt­ger vom Gi­sen­ber­ge er­wähnt.

Jo­hann Di­ede­rich von Stei­nen be­schrieb das Adels­ge­schlecht: „Ist ein Rit­ter­sitz, eine Stun­de von Cas­trop und eine hal­be Stun­de von Her­ne im Grun­de an der Schme­de­be­cke ge­le­gen, und das Stamm­haus ei­nes zwar al­ten, aber vor we­ni­gen Jah­ren aus­ge­stor­be­nen Rit­ter­bür­ti­gen Ge­schlechts von Gi­sen­berg, von wel­chem es durch Ver­mächt­niß an die von Wes­ter­holt ge­kom­men ist. Es lie­get un­weit dem Schloss eine schö­ne und ein­träg­li­che Müh­le. Von dem Ge­schlecht von Gi­sen­berg fin­de ich ue­ber­haupt die­ses: Gi­sen­berg, no­bi­lis fa­mi­lia in Co­mi­ta­tu Mar­chen­si (eine vor­neh­me Fa­mi­lie in der Graf­schaft Mark) ha­ben die Schlös­ser Gi­sen­berg, Hen­ri­chen­burg, As­ter­la­ge u. f. Sie füh­ren im gold­nen Schil­de drei bal­ken­wei­se hin­ter­ein­an­der ge­setz­te schwar­ze Vö­gel; über dem mit ei­nem Wulst ge­zier­ten Helm fünf gol­de­ne Li­li­en mit schwar­zen Stie­len.“

Arndt von Gie­sen­berg wur­de 1488 mit der Hen­ri­chen­burg be­lehnt.

Mit dem un­ver­hei­ra­te­ten Adolf Ar­nold Ro­bert von Gy­sen­berg starb das Adels­ge­schlecht 1725 aus. Sein Bru­der Jo­hann Hein­rich von Gy­sen­berg († 1717) fun­gier­te als Dom­ka­pi­tu­lar und Dom­de­kan im Fürst­bis­tum Spey­er; sein Ba­ro­ck­epi­taph ist im Speye­rer Dom er­hal­ten.

Die Fa­mi­li­en­be­sitz­tü­mer gin­gen über an den Groß­nef­fen der bei­den ge­nann­ten Brü­der, Jo­seph Cle­mens Au­gust Ma­ria von Wes­ter­holt. Das Erbe war mit der Auf­la­ge ver­bun­den, den Na­men Gy­sen­berg wei­ter­zu­füh­ren. Die Fa­mi­lie nann­te sich seit die­ser Zeit Wes­ter­holt-Gy­sen­berg.

Wappen

Das Wap­pen zeigt in Gold drei bal­ken­wei­se sit­zen­de schwar­ze Vö­gel (Am­seln). Auf dem Helm mit schwarz-gol­de­nen De­cken und Helm­wulst fünf (sechs) grün ge­sti­el­te sil­ber­ne (gol­de­ne) Glo­cken­blu­men.

Lizenz

Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Gy­sen­berg (Adels­ge­schlecht) aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­toren ver­füg­bar.

RelatedPost

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/gysenberg-adelsgeschlecht/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up