Aug 20 2017

Engelbert Matthias von Hörde

En­gel­bert Mat­thi­as Frei­herr von Hör­de (* 12. Sep­tem­ber 1786 auf Schloss Schwar­zen­ra­ben; † 5. Juni 1846 in Frei­burg im Breis­gau) war ein preu­ßi­scher Guts­be­sit­zer und Land­rat.

Leben

En­gel­bert Mat­thi­as von Hör­de ent­stamm­te dem west­fä­li­schen Ur­adel Hör­de. An den Uni­ver­si­tä­ten Göt­tin­gen, Würz­burg und Hei­del­berg stu­dier­te er Jura, er­hielt am 26. März 1817 die An­stel­lung zum Land­rat des Krei­ses Lipp­stadt und wur­de auf ei­ge­nen Wunsch am 13. Ok­to­ber 1821 aus dem Staats­dienst ent­las­sen.

Von Hör­de war ver­hei­ra­tet mit Ma­rie Ku­ni­gun­de Frei­in von As­beck. Nach sei­nem Tod er­losch die Li­nie Ho­er­de (Schwar­zen­ra­ben) im Man­nes­stamm. Sei­ne Wit­we hei­ra­te­te noch zwei­mal, zu­letzt 1863 den Frei­herrn Fried­rich Cle­mens von Ket­te­ler.

Von Hör­de war Be­sit­zer meh­re­rer Rit­ter­gü­ter, so auch Stör­me­de und Erin­ger­feld.

Ehrungen

  • Preu­ßi­scher Kam­mer­herr

Lizenz

Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel En­gel­bert Mat­thi­as von Hör­de aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­to­ren ver­füg­bar.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/engelbert-matthias-von-hoerde/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Scroll Up