Westfälische Knabbeln
Autor: 
Rezepttyp: Backwaren
Küche: Westfalen
Vorbereitungszeit: 
Garzeit: 
Gesamtzeit: 
 
Knabbeln sind eine westfälische Spezialität. Bauernstuten (manchmal auch Brötchen) wird/werden zu groben Stücken gebrochen und im Ofen getrocknet. Diese getrockneten Brotstücke werden dann zusammen mit Milch, Kaffee oder Milchkaffee gegessen. Bäckereien im westfälischen Raum (besonders in und um Münster) bieten diese Spezialität an. Die Spezialität wurde ursprünglich entwickelt, da der als Hefegebäck nur bedingt haltbare Stuten früher stets in großen Mengen hergestellt wurde. Überschüssiger Stuten wurde geröstet und so haltbar gemacht. Später wurde bei Bedarf der Stuten durch Milch oder andere Flüssigkeiten wieder aufgeweicht und konnte so wieder genossen werden.

Sonstiges: Die Münsteraner Karnevalsvereinigung „Narrenzunft vom Zwinger“ stiftete 1963 den „Knabbelorden“, mit dem Persönlichkeiten geehrt werden, die sich um Münster oder das Münsterland verdient gemacht haben. Er gilt als einer der ältesten Karnevalsorden des Münsteraner Karnevals und wird durch den Prinzen Karneval der Stadt Münster bei einer Karnevalssitzung der „KG Narrenzunft vom Zwinger“ übergeben.
Zutaten
  • Weißbrot, Bauernstuten oder anderes übrig gebliebenes Brot
  • Zucker
  • Milch warm
Anleitung
  1. Übrig gebliebenes Weißbrot oder Stuten, es gehen auch Milchbrötchen oder Weizenbrötchen, in kleine Stücke brechen und im Ofen goldbraun rösten. Nach dem Erkalten halten sie luftdicht verpackt recht lange. Knabbeln werden in Tassen gegeben, mit Zucker bestreut und mit heißer Milch oder Milchkaffee übergossen, mit dem Löffel gegessen.
  2. Ich nehme Sie auch für Suppen als Einlage beim Servieren.
Notizen
Guten Appetit!
Recipe by Burgen in Westfalen at http://grosse-drenkpohl.de/westfaelische-knabbeln/