Düngelen (Adelsgeschlecht)

Wappen derer von Düngelen

Wap­pen de­rer von Dün­ge­len

Dün­ge­len, auch Dün­geln, ist der Name ei­nes er­lo­sche­nen west­fä­li­schen Adels­ge­schlechts aus der Graf­schaft Mark.

Geschichte

Das Ge­schlecht ist ur­kund­lich seit 1228 be­kannt. Zu Be­ginn des 14. Jahr­hun­derts sa­ßen die Dün­geln auf Schloss Bla­den­horst. 1382 über­nah­men sie die Hen­ri­chen­burg von den Her­ren von Oer. Ein wei­te­rer Fa­mi­li­en­zweig be­saß Haus Ickern.

In der Ähn­lich­keit des Wap­pens zeig­te die Fa­mi­lie ihre Ver­wandt­schaft mit den Rit­tern von Ei­ckel. Nach­dem die in Bla­den­horst an­säs­si­ge Fa­mi­lie die Hen­ri­chen­burg über­nom­men hat­te, stif­te­te der dor­ti­ge Fa­mi­li­en­zweig ein ei­ge­nes Wap­pen, das an­stel­le der sil­ber­nen Rau­ten gol­de­ne auf dem schwar­zen Schräg­bal­ken trug. Das Fa­mi­li­en­wap­pen wur­de in das Wap­pen der Ge­mein­de Hen­ri­chen­burg über­nom­men.

Ab 1413 las­sen sich die von Dün­ge­len auf dem Rit­ter­sitz Haus Dah­l­hau­sen in Hor­del nach­wei­sen. Karl Fer­di­nand Franz Phil­ipp Ama­li­us Frei­herr von Dün­ge­len starb hier ohne männ­li­che Nach­kom­men am 21. Juni 1802.

Ih­nen ge­hör­ten im 15. Jahr­hun­dert min­des­tens zwei Dut­zend Höfe in Rhei­nen (ein­schließ­lich der Mar­ken­rech­te), Hen­nen, Ergs­te, Schwer­te, Berchum und Her­beck.

Eli­sa­beth von Hav­ken­scheidt, Toch­ter des Di­ed­rich von Hav­ken­scheidt und der Jut­ta von Bra­beck, war mit Diet­rich von der Leit­hen auf dem na­he­ge­le­ge­nen Haus Laer ver­hei­ra­tet. Sie be­saß ei­nen Wohn­hof zu Dort­mund und ver­starb am 13. April 1614 ohne Er­ben. Sie wur­de in der Pe­tri-Kir­che be­stat­tet. Tes­ta­men­ta­risch be­dach­te sie Stu­den­ten aus Bo­chum und Dort­mund mit ei­ner bis ins 19. Jahr­hun­dert rei­chen­den Stif­tung in Höhe von 10.000 Gold­gul­den.

Ab 1600 be­sa­ßen sie auch den Loh­manns Hof in Westick, heu­te Ka­men, zum Le­hen. Im Jah­re 1744 ver­kauft Mo­ritz Vin­zens von Dün­ge­len den Hof für 20.000 Reichs­ta­ler an Christ. Gies­bert von Bo­del­schwingh zu Vel­me­de.

Wappen

Das Wap­pen zeigt in Sil­ber ei­nen schräg­rech­ten mit drei gol­de­nen We­cken be­leg­ten schwar­zen Bal­ken. Auf dem Helm mit schwarz-sil­ber­nen De­cken ein of­fe­ner mit dem je nach au­ßen ab­fal­len­den Bal­ken be­zeich­ne­ter sil­ber­ner Flug.

Lizenz

Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Dün­ge­len (Adels­ge­schlecht) aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­toren ver­füg­bar.

Ähnliche Artikel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/duengelen-adelsgeschlecht/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up