Burg Unna

Burg Unna
Burg Unna | By User Smial on de.wikipedia (Own work) [FAL, GFDL 1.2 (http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/fdl-1.2.html) or CC-BY-SA-2.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
von User Smi­al on de.wikipedia (Ei­ge­nes Werk) [FAL, GFDL 1.2 oder CC BY-SA 2.0 de], via Wi­ki­me­dia Com­mons
Alternativname(n): Hof zur Kü­che
Ent­ste­hungs­zeit: 1300 bis 1400
Bur­gen­typ: Orts­la­ge
Er­hal­tungs­zu­stand: We­sent­li­che Tei­le er­hal­ten
Stän­di­sche Stel­lung: Adel
Ort: Unna
Geo­gra­phi­sche Lage 51° 32′ 13″ N, 7° 41′ 32,5″ O

Die Burg Unna, im 17. und 18. Jahr­hun­dert auch als Hof zur Kü­che be­zeich­net, ist eine denk­mal­ge­schütz­te Burg am nord­öst­li­chen Teil der Stadt­mau­er in Unna, Burg­str. 8.

Geschichte

Die Er­rich­tung der Burg geht ver­mut­lich auf En­gel­bert III. von der Mark im 14. Jahr­hun­dert zu­rück. Sie wur­de im 19. Jahr­hun­dert bau­lich er­heb­lich ver­än­dert und ist seit 1936 Sitz des Hell­weg-Mu­se­ums.

Die Grün­dung von Hei­mat­mu­se­en war eine Art geis­ti­ge Ge­gen­be­we­gung zur zu­neh­mend tech­ni­sier­ten Mo­der­ne. Die Aus­stel­lun­gen die­ses 1928 er­öff­ne­ten Hei­mat­mu­se­ums er­stre­cken sich von der Vor- und Früh­ge­schich­te über das Mit­tel­al­ter bis zur In­dus­tria­li­sie­rung der Hell­weg-Re­gi­on. Hin­zu kom­men wech­seln­de Son­der­aus­stel­lun­gen mit ak­tu­el­len Be­zü­gen.

Lage der Burg Unna

Lizenz

Die­ser Ar­ti­kel ba­siert auf dem Ar­ti­kel Burg Unna aus der frei­en En­zy­klo­pä­die Wi­ki­pe­dia und steht un­ter der Dop­pel­li­zenz GNU-Li­zenz für freie Do­ku­men­ta­ti­on und Crea­ti­ve Com­mons CC-BY-SA 3.0 Un­por­ted (Kurz­fas­sung). In der Wi­ki­pe­dia ist eine Lis­te der Au­to­ren ver­füg­bar.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/burg-unna/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Scroll Up