Januar 2017 archive

Jan 30 2017

Johann III. (Ostfriesland)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Jo­hann III. aus dem Hau­se Cirk­se­na (* 1566 in Au­rich; † 23. Ja­nu­ar 1625 in Riet­berg) war der jün­ge­re Bru­der des Gra­fen Enno III. von Ost­fries­land. Er be­grün­de­te die ka­tho­li­sche Ne­ben­li­nie der Cirk­se­na in der west­fä­li­schen Graf­schaft Riet­berg, das so ge­nann­te Haus Ost­fries­land. Jo­hann ver­hei­ra­te­te sich 1601 mit Sa­bi­na Ca­tha­ri­na, der Toch­ter sei­nes Bru­ders Enno. …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-iii-ostfriesland/

Jan 30 2017

Johann IV. (Ostfriesland)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Jo­hann IV. von Os­t­fries­­land-Rie­t­­berg (* 31. Mai 1618; † 7. Au­gust 1660) war von 1640 bis 1660 Graf von Riet­berg. Le­ben Er stamm­te aus der Ne­ben­li­nie Riet­berg des Hau­ses Cirk­se­na. Er war Sohn des Gra­fen Jo­hann III. und der Sa­bi­na Ca­tha­ri­na von Ost­fries­land. Als nach­ge­bo­re­ner Sohn trat er in den geist­li­chen Stand ein und wur­de …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/johann-iv-ostfriesland/

Jan 30 2017

Ernst Christoph (Ostfriesland)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Ernst Chris­toph (* 1. April 1606; † 31. De­zem­ber 1640) stamm­te aus dem Haus Cirk­se­na und war von 1625 bis 1640 Graf von Riet­berg.

Ernst Chris­toph wur­de als vier­tes von elf Kin­dern von Jo­hann III. und Sa­bi­na Ca­tha­ri­na ge­bo­ren. Da sein äl­te­rer Bru­der Ed­zard be­reits als Klein­kind starb, war er von Ge­burt an Erbe der Graf­schaft.

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/ernst-christoph-ostfriesland/

Jan 30 2017

Sabina Catharina

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Sa­bi­na Ca­tha­ri­na von Ost­fries­land oder Sa­bi­na Ca­tha­ri­na Cirk­se­na (* 11. Au­gust 1582 in Esens; † 31. Mai 1618) war eine Grä­fin von Riet­berg. Le­ben Sa­bi­na Ca­tha­ri­na wur­de als äl­tes­tes Kind von Enno III. (Haus Cirk­se­na) und des­sen ers­ter Frau Wal­bur­gis in Esens ge­bo­ren. Am 7. Ok­to­ber des Jah­res emp­fing sie eben­dort die Tau­fe. Im Ber­u­mer …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/sabina-catharina/

Jan 30 2017

Otto IV. von Rietberg

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Otto, Graf von Riet­berg († 1406 in Pe­ters­ha­gen) war als Otto IV. von 1403 bis zu sei­nem Tod 1406 Bi­schof von Min­den. Er war der jüngs­te Sohn des Gra­fen Otto II. von Riet­berg und des­sen Frau Adel­heid zur Lip­pe. Nach dem Tod des Min­de­ner Bi­schofs Wil­helm II. von Bu­chen woll­te das Min­de­ner Dom­ka­pi­tel den dor­ti­gen …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-iv-von-rietberg/

Jan 30 2017

Heinrich (Rietberg)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Hein­rich (III.) († 1116 in der Schlacht am Wel­fes­holz) war Graf von Riet­berg und Vogt des Bis­tums Pa­der­born. Le­ben Hein­rich war ein nach­ge­bo­re­ner Sohn von Kon­rad II. von Werl-Arn­s­­berg und der Mut­ter Mechthild/Mathilde, eine Toch­ter des Bay­ern­her­zogs Otto von Nort­heim und der Ri­chen­za. Haupter­be wur­de nach dem Tod des Va­ters 1092 sein Bru­der Fried­rich. Hein­rich …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/heinrich-rietberg/

Jan 30 2017

Konrad IV. von Rietberg

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Kon­rad von Riet­berg († 9. Fe­bru­ar 1508) war seit 2. Fe­bru­ar 1482 als Kon­rad IV. Bi­schof von Os­na­brück und als Kon­rad II. seit dem 18. April 1497 Bi­schof von Müns­ter. In Os­na­brück am­tier­te er seit 1497 wei­ter als Ad­mi­nis­tra­tor.

Er stamm­te aus der Fa­mi­lie der Gra­fen von Riet­berg. Sein Va­ter war Kon­rad V. von Riet­berg. Die Mut­ter war Ja­co­ba von Neuenahr. Ein On­kel war der Bi­schof von Os­na­brück Kon­rad III. von Die­p­holz.

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/konrad-iv-von-rietberg/

Jan 30 2017

Otto III. von Rietberg

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Otto III. von Riet­berg († 16. Ok­to­ber 1308 in Poi­tiers) aus der Fa­mi­lie der Gra­fen von Riet­berg war von 1301 bis 1306 Bi­schof von Müns­ter. Er führ­te zahl­rei­che Feh­den und wur­de schließ­lich in ei­nem vom Dom­ka­pi­tel Müns­ter an­ge­streng­ten Pro­zess vom Köl­ner Erz­bi­schof ab­ge­setzt.

Otto war der zwei­te Sohn des Gra­fen Fried­rich I. von Riet­berg und sei­ner Frau Bea­trix von Horst­mar. Er war Schü­ler der Pa­der­bor­ner Dom­schu­le.

In Pa­der­born war er zur Zeit als sein gleich­na­mi­ger On­kel Otto von Riet­berg dort Bi­schof war Dom­herr. Spä­ter war er Dom­käm­me­rer und seit spä­tes­tens 1296 Dom­propst. Auch im Dom­ka­pi­tel Müns­ter hat­te er eine Prä­ben­de inne.

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-iii-von-rietberg/

Jan 30 2017

Otto IV. (Rietberg)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Graf Otto IV. von Riet­berg († 5./6. Ja­nu­ar 1553 vor Metz) war von 1535 bis 1552 Graf von Riet­berg. Otto IV. wur­de als äl­tes­ter Sohn von Otto III. und sei­ner ers­ten Ehe­frau Anna von Sayn ge­bo­ren. Im Ehe­ver­trag der bei­den war fest­ge­legt, dass der Erst­ge­bo­re­ne Geist­li­cher sein soll­te. Der Ver­trag war aber so auf­ge­setzt, dass …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-iv-rietberg/

Jan 30 2017

Otto III. (Rietberg)

Stammwappen der Grafen von Rietberg

Graf Otto III. von Riet­berg († 18. De­zem­ber 1535) war von 1516 bis 1535 Graf von Riet­berg. Otto III. wur­de ver­mut­lich zwi­schen 1475 und 1485 als äl­tes­ter Sohn von Jo­hann I. und Mar­ga­re­te zur Lip­pe ge­bo­ren. Mit sei­ner zwei­ten Frau, Onna von Esens, kam die Re­for­ma­ti­on in das Haus Riet­berg. 1533 ließ Otto III. in …

Wei­ter­le­sen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grosse-drenkpohl.de/otto-iii-rietberg/

Load more

Scroll Up